Stellenausschreibung

Für das Schulsozialarbeitsprojekt im Rahmen des ESF- und Landesprogramms „Schulerfolg sichern“ am Werner-von-Siemens-Gymnasium in Magdeburg sucht der LIBa e.V. zum 23.10.2019

eine*n Schulsozialarbeiter*in Vollzeit.

Unser Projektschwerpunkt ist die positive Übergangsgestaltung zwischen Grundschule und Gymnasium sowie die Gestaltung eines schulerfolgsfördernden Schulklimas.

Ihre Aufgabengebiete umfassen u.a.:

  • Planung, Koordination und Durchführung von schulgestaltenden Projekten und Maßnahmen (z.B. Schüler-Cafeteria, Schaffung von Begegnungs- und Kommunikationsräumen: „Schule als Lebensraum“)
  • Koordination einer Zielgruppen übergreifenden AG (Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen) zur beteiligungsorientierten Einleitung schulgestaltender Prozesse
  • Organisation, Durchführung/ Begleitung von stärkenden Projekten für Schüler*innen (z.B. Teamtrainings, Mediatoren-Ausbildung)
  • individuelle Beratung von Schüler*innen, Eltern und Lehrkräften bei spezifischen Problemlagen (z.B. Lernschwierigkeiten, Konflikte, Erziehungsfragen)
  • Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen für Eltern (z.B. Elternabende) sowie Initiierung selbständiger Elternarbeit und Zusammenarbeit mit Elterngremien
  • Dokumentation und Evaluation des Projektes (u.a. Teilnehmerevaluation)
  • Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit (u.a. Vernetzung im Stadtteil/ Sozialraum)
  • Jungenarbeit (Organisation geschlechtsspezifischer Angebote)
  • Betreuung der Jugendlichen im freiwilligen sozialen Jahr (Einweisung, Anleitung, Reflexion)

(mehr …)

Woche für mehr Nachhaltigkeit

Im Rahmen der „Langen Woche der Nachhaltigkeit“ finden noch bis zum 10. Juni in ganz Sachsen-Anhalt verschiedene Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit statt.
Das komplette Programm ist ersichtlich unter: http://www.kosa21.de/aktionswochen/lange-woche-nachhaltigkeit

Der LIBa e.V. beteiligt sich mit der folgenden Aktion zum Thema Lebensmittelverschwendung:

„Zum Wegwerfen zu schade – Schnippelaktion

05.06.2019
10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
W.-v.-Siemens-Gymnasium Stendaler Str. 10, 39106 Magdeburg

Schülerinnen und Schüler einer Nachhaltigkeits-AG am Werner-von-Siemens-Gymnasiums Magdeburg befassen sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung. In Kooperation mit den „Lebensmittelrettern“ (Foodsharing in Magdeburg) und den angrenzenden Supermärkten wird unter Anleitung des Kochs Robert Strube gemeinsam geschnippelt und gekocht. Zum Mitmachen eingeladen sind die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums. Parallel zur Schnippelaktion werden Fakten und Zahlen zum Thema Lebensmittelverschwendung präsentiert und die Teilnahmer informiert. Beim Verzehr des gemeinsam zubereiteten Essens aus Lebensmitteln, die sonst weggeworfen worden wären, sollen die Teilnehmenden dann miteinander ins Gespräch kommen und Ideen entwickeln, mit welchen Maßnahmen der Lebensmittelverschwendung zukünftig begegnet werden könnte.

 

Vier Vereine verbinden Menschen und Ortschaften Barlebenss

Familienfahrradtour für mehr Zusammenhalt am 18. Mai

Vier Vereine aus den drei Barleber Ortsteilen – der Kinderförderverein Ebendorf e.V., der „Insel für Alternativen“ e.V., der die beiden Kinder- und Jugendclubs in Barleben und Meitzendorf betreut,  der Heimatverein Meitzendorf e.V. und der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. – hatten sich zusammengeschlossen und am letzten Samstag eine Familienfahrradtour organisiert, die durch Ebendorf, Barleben und Meitzendorf führte.

Ca. 60 kleine und große Radfahrer nahmen bei schönstem Wetter an dieser Tour teil. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Jugendclubs sowie des LIBa-Familienservicecenters in Barleben, des Kidsclubs und des Heimatvereins in Meitzendorf sowie des Mühlenhofs in Ebendorf, wo abschließend auch gemeinsam gegrillt wurde. Bei netten Gesprächen ließen die Radler, die aus allen drei Barleber Ortsteilen zusammengekommen waren, den Abend ausklingen. „Das Gute liegt oft so nah.“ – war eine Erkenntnis der Teilnehmer, die bedauerten, dass sie es zuvor noch nie in den Nachbarort geschafft hatten, um z.B. die tolle Heimatstube in Meitzendorf – eigentlich schon ein kleines Museum – zu besuchen oder sich im LIBa-Familienservicecenter beraten zu lassen. Vor allem die Ebendorfer waren nach der Besichtigung der hellen, schönen Räume des Kidsclubs in Meitzendorf beeindruckt, was für Kinder- und Jugendliche alles möglich ist.

(mehr …)

Familienakteure im Dialog

Nachlese zum Netzwerk-Fachtag am 26.03.2019 in Haldensleben

Der im Rahmen der LEADER-Projekte „Helfende Hände für junge Familien“ und „Familienservice rundum“  initiierte Fachaustausch am 26. März 2019 führte sowohl Vertreter aus dem sozialen Bereich, die mit und für Familien tätig sind, als auch Vertreter aus Unternehmen und Unternehmensverbänden zusammen.

Erstmals wurde hier durch Evelyn Brämer vom LIBa e.V. das Familienportal zur Vermittlung von Babysittern und Haushaltshilfen in Regionen des Landkreises Börde vorgestellt, welches unter www.familienservice-rundum.de demnächst online geht. Bereits jetzt werden Babysitter zur flexiblen Kurzzeitbetreuung von Kindern über das Familienservicecenter des LIBa e.V. an hilfesuchende Eltern aber auch an Vereine, Kommunen oder Unternehmen (z.B. für Kinderfeste) vermittelt. Entsprechende Anfragen können unter 039203 753915 oder info@liba-bemb.de an den Verein gerichtet werden.

 Bündnis-Mentorin und Geschäftsführerin des „Zentrums für Familie und Alleinerziehende“ e.V., Stefanie Frommann, sowie die Leiterin des Familienzentrums Jena lieferten in ihren Vorträgen Praxisbeispiele und verdeutlichten den Teilnehmenden, dass die Motivation zum Umgang mit dem Thema in städtischen Regionen bereits neue Wege schuf, Lebenssituationen von Alleinerziehenden und Familien zu verbessern. Es gelte nun, dies nach den sich bietenden Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in ländliche Regionen zu übertragen (www.familienzentrum-jena.de).
Zur Frage der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus Unternehmenssicht wurde darüber hinaus von Rebecca Kutz das Projekt AWOlifebalance vorgestellt, dem sich Arbeitgeber der Region anschließen können, um professionelle Unterstützung dabei zu erhalten, wie sie die Work-Life-Balance ihrer Mitarbeitenden fördern (https://awo-lifebalance.de).

Mandy Oelke vom DRK Börde präsentierte einen leidenschaftlichen Erfahrungsbericht aus Sicht einer Mutter und Führungskraft in einem Unternehmen, das in vorbildlicher Weise flexibel auf die Lebensumstände junger Mütter / Familien eingeht.

Die abschließenden Gesprächs- und Diskussionsrunden verdeutlichten, dass die Netzwerkpartner davon profitieren, einander kennenzulernen und die jeweiligen Wirkungsmöglichkeiten einschätzen zu können. Der allseitige Bedarf war deutlich erkennbar.

Die sich einstellenden Synergieeffekte machen wirkungsvolle Unterstützung Einzelner wesentlich besser möglich.

Die Teilnehmenden waren sich darin einig, künftig einen Verbund anzustreben, durch den mehr Zusammenarbeit und kurze Wege ermöglicht werden und sich gegenseitig über wichtige Entwicklungen in ihren Spezialgebieten zu informieren. Hier sind weitere Entwicklungen zu erwarten.

Der LIBa e.V. bedankt sich bei  Franka Gottschalk, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Börde, Birgit Borkowski, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenter Börde, und allen Referentinnen, die zum Gelingen des Fachtages beigetragen haben!

Helfende Hände für junge Familien

Netzwerk-Fachtag lädt am 26. März nach Haldensleben ein  

Im Juli 2017 startete der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. das LEADER-Projekt „Helfende Hände für junge Familien“ in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“.  Nun – kurz vor Abschluss des Projektes – veranstaltet der LIBa e.V. zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Börde, Franka Gottschalk, und der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Börde, Birgit Borkowski, einen Fachtag, der das Thema Familie/ Familienförderung aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und konkrete Strukturen und Modelle zur flexiblen Randzeitenbetreuung von Kindern sowie zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorstellt. So berichten Expertinnen der AWO und des DRK sowie weit gereiste Gäste vom „Zentrum für Familie und Alleinerziehende“ e.V. Jena aus der Praxis, wie Familienunterstützung gelingen kann. Der LIBa e.V. stellt den im Aufbau befindlichen Babysitterpool und das Familienportal zur Vermittlung von Babysittern und Haushaltshilfen im Landkreis Börde vor. (Für die LAG Börde laufen hierzu noch bis Juli die Arbeiten, für die LAG „Flechtinger Höhenzug“ sollen sie im Sommer starten.) Am Ende des Fachtages sollen die Teilnehmer in thematischen Diskussionsrunden miteinander ins Gespräch kommen und Fragen, Ideen sowie erste Lösungsansätze sammeln. Ziel der Veranstalter ist es, anknüpfend an diesen Fachtag gemeinsam mit Partnern in der Region ein starkes „Lokales Bündnis für Familien“ zu schmieden.

Der Netzwerk-Fachtag findet am Dienstag, den 26.03.2019 von 11:00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr im Landratsamt des Landkreises Börde in Haldensleben statt. Die Teilnehmer können schon ab 10.30 Uhr bei Kaffee und Tee miteinander ins Gespräch kommen.
Einladung
Programm

Eingeladen sind regionale Akteure, wie z.B. Vereine, Verbände, Beratungsstellen, Kommunen, Kitas und Unternehmen, denen Familienförderung und -unterstützung besonders am Herzen liegt, die auf diesem Gebiet schon aktiv sind oder es zukünftig werden möchten.

Eine Anmeldung zum Fachtag ist erforderlich. Diese nimmt der LIBa e.V. unter  039203 753910 oder per Email: info@liba-bemb.de entgegen.

Der Fachtag wird im Rahmen der LEADER-Projekte „Helfende Hände für junge Familien“ in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ und „Familienservice rundum“ in der LAG „Börde“ aus dem ESF-kofinanzierten operationellen Programm für Sachsen-Anhalt gefördert.


Termine:

Sorry, keine Events vorhanden

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.