Von der Apfelernte bis zur Insektenkunde

Schülerinnen und Schüler entdecken die Streuobstwiese

Im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule 2020“ in Trägerschaft des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. befassen sich auch in diesem Schuljahr wieder Schülerinnen und Schüler aus Schulen der Region in Theorie und Praxis mit dem Thema Nachhaltigkeit. Dabei geht es – ganz im Sinne der „Fridays-for-Future-Bewegung“ – um nicht weniger, als den Schutz unseres Planeten. Welche Rolle die Landnutzung sowie unser Ernährungs- und Konsumverhalten für die Erhaltung der Artenvielfalt, den Klima- und Ressourcenschutz sowie für eine gerechtere Welt spielen, lernen, die Schülerinnen und Schüler in einer wöchentlichen AG, im Rahmen derer regelmäßig auch außerschulische Lernorte aufgesucht werden.

Auf den Streuobstwiesen des NABU-Barleben e.V. neben dem Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasium Wolmirstedt herrschte in den letzten Wochen reges Treiben: Im Rahmen der AG’s „Nachhaltige Ernährung“ machten Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Gymnasiums sowie der Grundschule „Johannes Gutenberg“ einen Abstecher auf die Flächen, um diese historische Landnutzungsform kennenzulernen und Streuobst zu ernten, welches später in den AG-Stunden verarbeiten werden soll.

Diese Exkursionen zur Streuobstwiese sind inzwischen Tradition zu Beginn eines jeden Schuljahres und der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. ist froh, mit dem NABU Barleben e.V. einen kompetenten Partner an der Seite zu haben, der den Lebensraum Streuobstwiese für die Kinder so hautnah erlebbar macht.

(mehr …)

Familienfreundliche Angebote in Unternehmen – so geht’s!

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer,

Sie möchten Fachkräfte finden und halten? Familienfreundliche Angebote in Unternehmen sind dafür ein entscheidendes Kriterium. Viele Unternehmen setzen bereits Formen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aktiv und kreativ um, Ihr Unternehmen auch? Benötigen Sie Unterstützung beim Ermitteln von Angeboten, die zu Ihrem Unternehmen und den Bedarfen Ihrer Mitarbeiter*innen passen? Wir helfen dabei.

Am 5. November, 10.30 bis 12.00 Uhr, möchten wir, das Netzwerk Familie des Landkreises Börde und die Landesinitiative Fachkraft im Fokus – WelcomeCenter in einer Online-Veranstaltung mit Unternehmer*innen ins Gespräch kommen, die das Thema Familienfreundlichkeit als Chance erkennen und weitere Informationen benötigen. Darüber hinaus stellen wir den  „Babysitterpool“ des LIBa e.V. als konkretes Angebot für Unternehmen und Mitarbeiter*innen vor. Ein Anmeldelink wird zur Verfügung gestellt.

Seien Sie gespannt auf neue Informationen und machen Sie aktiv mit, indem Sie sich im Chat der Veranstaltung beteiligen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in den Erfahrungsaustausch zu treten.

Referent*innen:

Für das Netzwerk Familie Landkreis Börde, Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte des Landkreises Börde, Frau Andrea Watteroth
Landesinitiative Fachkraft im Fokus – WelcomeCenter Sachsen-Anhalt, Fachstelle Familienfreundlichkeit, Frau Kerstin Mogdans
LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V., Frau Evelyn Brämer

Schön, wenn Sie dabei sind! Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt online über folgenden Link: https://attendee.gotowebinar.com/register/2251580321003065871?source=E-Mail-LiBa

Wir freuen uns auf Sie !

 Mit freundlichen Grüßen

 Netzwerk Familie Landkreis Börde                                                   Landesinitiative Fachkraft im Fokus
 Frau Watteroth, Landkreis Börde                                                         Frau Mogdans, WelcomeCenter
Frau Borkowski, Jobcenter Landkreis Börde
Frau Brämer, LIBa e.V.

 

Babytreff startet wieder

Nach langer, Corona-bedingter Pause kann der Babytreff in Barleben unter Einhaltung der Hygiene- und Sicherheitsauflagen des MGZ wieder starten. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung beim LIBa e.V. unter 039203 753910 oder info@liba-bemb.de (bitte die vollständigen Kontaktdaten angeben) möglich. Die Angemeldeten werden dann in feste Kleingruppen von 4 Eltern-Kind-Paaren eingeteilt und über den Starttermin für ihre Gruppe informiert. Jeweils die gleiche feste Gruppe kann dann in zwei aufeinanderfolgenden Wochen kommen und dann die nächste Gruppe. Der Babytreff soll wieder dienstags von 10.00-11.30 Uhr im MGZ Barleben, Breiteweg 147  stattfinden und wird von Hannelore Henning vom LIBa e.V. betreut.

Wir freuen uns, dass es wieder losgehen kann!

Schulsozialarbeiterinnen stellen sich vor

Ab dem 01. August 2020 bekommt das Werner-von-Siemens Gymnasium gleich doppelte Power

Seit 2015 ist der LIBa e.V. Träger der Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens Gymnasium Magdeburg. Über vier Jahre war die Soziologin Sarah Scheit für unseren Verein mit viel Engagement als Schulsozialarbeiterin an der Schule tätig. Ihr Nachfolger Nick Greschkow – ein junger ambitionierter Mann –  übernahm ab Dezember 2019 die Stelle. Ihn zieht es nun zu neuen Abenteuern, weshalb ab dem 01.08.20 ein Doppel an den Start gehen wird. Im Folgenden werden sich beide vorstellen:

Mein Name ist Anne Spormann (rechts), eine der neuen Schulsozialarbeiterinnen am WvSG. Nach meinem Abitur am Landesgymnasium für Musik Wernigerode habe ich ein sozialwissenschaftliches Studium aufgenommen. Währenddessen habe ich unter Anderem selbst eine Chor-AG geleitet, Ferienfreizeiten begleitet, einen Ausflug in die Welt der Technik bei FAM gestartet und bin seit Jahren ehrenamtlich für den Deutschen Kinderschutzbund tätig.
Ich bin eine lebensfrohe Persönlichkeit, die privat nicht nur gerne singt, sondern auch leidenschaftlich gärtnert innerhalb eines Vereins. Mein persönliches Anliegen ist es, Menschen in allen möglichen Lebenslagen anzuhören, bestmöglich zu unterstützen und zu stärken. Daher ist es mir als Schulsozialarbeiterin besonders wichtig, dass sich alle an diesem Ort des Lernens wohlfühlen und entfalten können.
Da ich eher aus der musikalisch, künstlerisch, kreativen Richtung stamme, habe ich es mir unter Anderem zum Ziel gesetzt eine Verbindung und Abwechslung zwischen naturwissenschaftlichen und sozial-, gesellschaftlichen Fächern herzustellen.

Mein Name ist Maike Orthen (links) und mit meiner Kollegin Anne Spormann nehme ich zu Beginn des neuen Schuljahres die Beschäftigung beim LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. in Barleben auf. Die Schulsozialarbeit ist eine sehr bunte Abwechslung mit verschiedenen Themenstellungen. Deswegen freu ich mich dies als erste Stelle nach meinem Studium im Gesundheits- und Sozialwesen kennenzulernen.
In meiner Freizeit musiziere bzw. singe ich gern, sowohl in meinen eigenen vier Wänden als auch seit 2008 in einem Gospelchor. Da muss man schon mal die Ohren spitzen, miteinander sprechen bzw. singen und aufeinander achten, um ein schönes Konzert auf die Beine zu bringen.
Auch in der Schule ist es wichtig miteinander zu reden und aufeinander acht zu geben, damit alle einen schönen Schulalltag erleben. Doch manchmal stellen sich Konflikte und Probleme in den Weg, sabotieren oder erschweren den gemeinschaftlichen Umgang und bringen den Alltagstrott durcheinander. Für solche und ähnliche Fälle gibt es im Schuljahr 2020/21 die Schulsozialarbeiterinnen.

Weitere Aufgaben der Schulsozialarbeit sind auf der Homepage des W.-v.-Siemens-Gymnasiums unter https://siemens.md.st.schule.de/menu/schule/index.php?nr=9 aufgeführt.

Babysitter für die LAG Börde

Kurs startet am 05. September in Kroppenstedt

Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft nicht einfach. Um die Möglichkeiten einer individuellen, flexiblen Kinderbetreuung als Zusatzangebot zu Kita und Hort zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, sollen bis ins Jahr 2021 hinein vier Babysitterkurse im Landkreis Börde stattfinden.

16 Teilnehmer absolvierten den ersten Kurs in Hermsdorf im Juni/ Juli bereits erfolgreich. Der zweite Kurs startet am Samstag, den 05. September  2020, um 9.00 Uhr (bis 18.00 Uhr) im DRK-Mehrgenerationenhaus Kroppenstedt. Fortgesetzt wird der Kurs am Sonntag, den 06. September, 9.00 bis ca. 14.00 Uhr und am Samstag, den 19. September, 9.00 – ca. 18.00 Uhr. Der Kurs schließt mit einer kleinen Prüfung ab.

Der 17-stündige Kurs beinhalten u.a. Themen wie die Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung/ Verträge. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Ausbilderin für ErzieherInnen und ein Jurist, vertreten.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei. Teilnehmen kann jeder, der zuverlässig und verantwortungsbewusst ist, Freude am Umgang mit Kindern hat und im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung zur Verfügung steht. Jugendliche müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Auch reifere Damen und Herren, die Lust und Zeit haben, jungen Familien zu helfen, sind als Kursteilnehmer herzlich willkommen.

Für Jugendliche, die nach der Schule ein Au pair absolvieren möchten oder sich für eine pädagogische Ausbildung interessieren ist der Kurs zudem eine gute Vorbereitung.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die frisch gebackenen Babysitter ein Zertifikat und werden in einen regionalen Babysitterpool aufgenommen. Babysitter aus dem Pool werden entweder auf direkte Anfrage im LIBa-Familienservicecenter oder über das Familienportal www.familienservice-rundum.de vermittelt. Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei unterstützen, dass Eltern und Babysitter leichter zueinander finden.

Anfragen zum und Anmeldungen für den Babysitterkurs in Kroppenstedt sind ab sofort in der Geschäftsstelle des LIBa e.V. unter 039203 753910 (auf dem AB bitte unbedingt Name und Telefonnummer hinterlassen) sowie unter info@liba-bemb.de möglich. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich bereits für einen  der nächsten Kurse registrieren zu lassen, falls die Teilnahme im September nicht möglich ist.

Der Babysitterkurs in Kroppenstedt findet im Rahmen des Projektes „Koordination Netzwerk Familie“ in der LAG „Börde“ statt und wird über LEADER/CLLD aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..


Termine:

Sorry, keine Events vorhanden

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.