Fortbildung „Ernährung von Säuglingen“

Schulung für Fachkräfte am 29.10.22, 9.30 – 17.45 Uhr im MGZ Barleben

Wie lange soll ich stillen? Woran erkenne ich, dass mein Kind für seinen ersten Brei bereit ist? Welche Lebensmittel darf ich ihm dann geben? Als Mediziner oder medizinisches Fachpersonal müssen Sie häufig Fragen zur Ernährung im ersten Lebensjahr beantworten. Mit dieser Fortbildung erhalten Sie das nötige Wissen, um junge Familien individuell vom Stillen bis zur Beikost beraten zu können und sie zu einem gesunden Lebensstil zu motivieren. Zusätzlich bekommen Sie Fortbildungs- und Infomaterialien zum vertiefenden Eigenstudium. Flyer Fortbildung

Die Fortbildung richtet sich an Hebammen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/
-innen, Medizinische Fachangestellte, Kinder- und Jugendärzte/-innen, Frauen-ärzte/-innen, Familienpfleger/-innen sowie Erzieher*innen, Tagesmütter und Tagesväter. Programm Fortbildung

Referentinnen:
Lysann Redeker – Hebamme, Still- und Laktationsberaterin IBCLC, Beauftragte des sächsischen
Hebammenverbandes für Stillen und Ernährung

Dr. Karen Franz (Dr. Gola – Institut für Ernährung & Prävention GmbH),
Dipl.-Ernährungswissenschaftlerin, Ernährungsberaterin VDOE

Neue Angebote für junge Eltern

Babytreffs in Barleben, Hermsdorf und Lindhorst sowie Infoveranstaltungen in Theorie und Praxis zu den Themen Ernährung u. Bewegung des Kindes

 Im Rahmen des Projekts „Babytreff – Elterntreff: gemütlich, vertraut, gut beraten“ ruft der LIBa e.V. derzeit drei Babytreffs im ländlichen Raum des Landkreises Börde ins Leben. Das Angebot in Barleben, Hermsdorf und Lindhorst richtet sich an Mamas und/oder Papas mit Babys und Kleinkindern bis 1 ½ Jahren.
Der offene Treff bietet den Kleinsten die Möglichkeit, neue Eindrücke zu sammeln, mit anderen Kindern in Kontakt zu kommen und gemeinsam zu spielen. Gleichzeitig können sich die jungen Eltern untereinander austauschen und erhalten bedarfsweise Beratung zu den Hilfe- und Unterstützungsstrukturen für junge Familien im Landkreis Börde.
Die Gruppen treffen sich wöchentlich für 1,5 Stunden und die jungen Eltern können mit ihren Sprössling flexibel und ohne Zeitdruck dazukommen.

Der Babytreff in Barleben läuft bereits seit dem 6. September und findet unter ehrenamtlicher Leitung von Hannelore Henning vom LIBa e.V. jeden Dienstag zwischen 9:45 und 11:15 Uhr im Mehrgenerationenzentrum, Breiteweg 147, in Barleben statt. An einzelnen Terminen – erstmals am 27. September – wird der Treff von Hebamme Melanie Bieling begleitet, die als Familienhebamme die Hilfestrukturen des „Netzwerkes Frühe Hilfen“ sehr gut kennt und den jungen Eltern mit Tipps und Tricks zu den Themen Beikost und Babymassage zur Seite steht. Flyer Babytreff Barleben

Am 22. September startet in Kooperation mit der Kita „Abenteuerland“ und der Gemeinde Hohe Börde auch im Mehrgenerationenhaus Hermsdorf (Kirchstraße 5, Hohe Börde) ein Baby-Eltern-Treff, der dann jeweils donnerstags zwischen 10:00 und 11:30 Uhr stattfindet. Flyer Babytreff Hermsdorf
Eine weitere Gruppe ist in Kooperation mit der Gemeinde Colbitz im Bürgerhaus Lindhorst, Spielgartenstraße 17, für montags im Zeitraum von 10:00 -11:30 Uhr geplant und startet, sobald sich genug junge Eltern angemeldet haben. Flyer Babytreff Lindhorst
Die Babytreffs in Hermsdorf und Lindhorst werden ehrenamtlich von einer Erzieherin in Elternzeit geleitet.

Anmeldungen sind für alle drei Orte beim LIBa e.V. per Mail über info@liba-bemb.de oder unter 039203/753910 möglich (bitte jeweils Namen, Wohnort, Alter des Kindes und eine Telefonnummer angeben). Die Teilnahme ist jeweils kostenfrei.

Andockend an die Babytreffs möchte der LIBa e.V. im Rahmen des Projekts „Besser essen. Mehr bewegen. – Eltern mit KnowHow“ junge Eltern zum Thema gesundheitsfördernde Ernährung und Bewegungsförderung des Kindes schulen. Die Vermittlung von anwendungsbezogenem Wissen und alltagstauglichen Tipps soll Mamas und Papas dabei unterstützen, ein gesundes Aufwachsen ihrer Kinder von Anfang an zu fördern.
Die konkreten Themen der jeweils 3-stündigen Infoveranstaltungen orientieren sich am Alter bzw. der Entwicklungsphase der Babys. Der Kurs „Vom Stillen zur Beikost“ gibt Antworten darauf, wann mit der Einführung von Beikost begonnen werden sollte, ab wann welcher Brei geeignet ist und was es bei der Auswahl von Fertignahrung zu beachten gibt. Der Kurs „Das Kind am Familientisch“ erklärt, wie der Übergang von Breikost zu fester Nahrung gestaltet werden kann, welche Lebensmittel für Kinder am Ende des 1. Lebensjahres geeignet sind und welche Rolle die Essgewohnheiten der Eltern spielen. Dazu gibt es Tipps zur frühkindlichen Bewegungsförderung.
Beide Infoveranstaltungen kombinieren jeweils theoretischen Input mit praktischen Elementen, wie z.B. gemeinsam Beikost kochen, und werden durchgeführt von der Ökotrophologin Isabel Schloderer.

Interessierte Eltern können sich ab sofort beim LIBa e.V. unter 039203/753910 oder per Mail an info@liba-bemb.de für die kostenfreien Infoveranstaltungen anmelden. Bei ausreichend Anmeldungen werden die Termine festgelegt.
Soziale Einrichtungen, Familienzentren oder Kitas, die sich für die Durchführung einer dieser Infoveranstaltungen als In-House-Veranstaltung in ihrer Einrichtung interessieren, können sich ebenfalls beim LIBa e.V. melden.

Das kostenfreie Angebot der Babytreffs und Infoveranstaltungen ist bis Ende Dezember 2022 befristet und wird durch die Projekte „Babytreff – Elterntreff: gemütlich, vertraut, gut beraten“ und „Besser essen. Mehr bewegen. – Eltern mit KnowHow“ in Kooperation mit dem „Netzwerk Frühe Hilfen“ des Landkreises Börde im Rahmen des Aktionsprogramms „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

Nachhaltige Ernährung und Klimaschutz

Projekttag am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium Wolmirstedt

Am 12.07.2022  gestaltete der LIBa e.V. einen Projekttag zum Thema „Nachhaltige Ernährung und Klimaschutz“ für eine 7. Klasse am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium in Wolmirstedt. Auf dem abwechslungsreichen Programm standen ein Workshop, eine Exkursion und die Zubereitung eines nachhaltigen Buffets.

Evamaria Blamberg von der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt vermittelte im Workshop „Klimaschutz schmeckt“ die Grundlagen einer klimafreundlichen Lebensmittelauswahl. Die Schüler erfuhren beispielsweise, wie die Erzeugung und Verarbeitung von Lebensmitteln deren Klimabilanz beeinflusst und welche Bedeutung den Transportwegen zukommt.

Tobias Langner vom NABU Barleben lud die Klasse zu einer umweltpädagogischen Exkursion auf die Streuobstwiese neben dem Gymnasium ein. Dort sammelte und bestimmte er gemeinsam mit den Schülern Wildblumen & -gräser und erläuterte u.a. die Bedeutung der Artenvielfalt für die Insekten.

Die Ernährungswissenschaftlerinnen Dr. Astrid Kriege-Steffen und Isabel Schloderer rundeten das Programm mit der Zubereitung eines nachhaltigen Buffets ab. Sie besprachen mit den Schülern zunächst die Prinzipien einer nachhaltigen Ernährungsweise – regional, saisonal, ökologisch erzeugt und pflanzenbasiert – und stellten in diesem Zuge auch den Schulgarten des Gymnasiums vor, welcher von der AG „Nachhaltige Ernährung“ in Kooperation mit der Schulgarten-AG bewirtschaftet wird. Die Siebtklässler durften daraufhin selbst aktiv werden und einige Möhren, Kohlrabi, Lauchzwiebeln und Kartoffeln für das nachhaltige Buffet frisch aus den Gemüsebeeten des Schulgartens ernten. In Kleingruppen bereiteten sie anschließend nachhaltige Speisen, darunter Kartoffelsalat, Gemüsesticks mit Kräuterquark und Waffeln mit Blaubeeren, für das Buffet vor.

Zum Abschluss des Projekttages ließen sich alle gemeinsam das nachhaltige Buffet schmecken. Die gesammelten Wildblumensträuße schmückten dabei die Tische. Ein gelungener vorletzter Schultag vor den Sommerferien!

Beratung, Unterstützung, Service – Leistungsangebote für Familien, Kindereinrichtungen und Schulen im Landkreis Börde

Für Vertreter*innen aus Kitas, Schulen, Kommunen, Jugendhilfe sowie Elternvertreter*innen und Ehrenamtliche aus Vereinen, Feuerwehr und Initiativen

Zum Abschluss unserer LEADER/ CLLD-Projekte für Familien im Landkreis Börde laden wir zu einer Informationsveranstaltung / Multiplikatorenschulung mit „Markt der Möglichkeiten“ ein.


WANN: 27. Juni 2022, ab 16.00 Uhr (Fachvorträge: 17.30 – 19.30 Uhr)

WO: Europaschule (BBS Oschersleben) Burgbreite 2, 39387 Oschersleben

Die Veranstaltung verfolgt zum einen das Ziel, dass sich die Akteure im Landkreis Börde
untereinander besser kennenlernen, vernetzen und eine Möglichkeit zum Austausch nutzen können.
Zum anderen wendet sich die Infoveranstaltung an die Multiplikatoren aus Kitas,
Schule, Vereinen/ Verbänden, Kommunen, Elternvertretungen u.a. im Landkreis Börde, die im unmittelbaren Kontakt mit Eltern/Familien, Kindern und / oder Jugendlichen stehen. Sie sollen einen besseren Überblick über die Vielfalt der Leistungsangebote und -anbieter für Familien, Kinder und Jugendliche, aber auch für Kitas und Schulen bekommen.

Nicht selten sind diese Multiplikatoren in ihrem Berufsalltag oder Ehrenamt mit Lebenssituationen oder Problemlagen der ihnen Anvertrauten konfrontiert, in denen professionelle Hilfe benötigten wird, welche sie allein nicht leisten können. Doch wo findet man den richtigen Experten, der fallbezogen unterstützen kann?
So sind z.B. die Beratungsstellen gut gerüstete und kompetente Ansprechpartner: Ob häusliche Gewalt, Sucht, Drogen, Schulden, Erziehungs- und Trennungsprobleme, Sexualität, Schwangerschaft – das Themenspektrum ist groß.
Aber auch in anderen Kontexten – z.B. für die Gestaltung oder Finanzierung / Förderung von
Projekten bzw. thematischen Elternabenden oder bei der Umsetzung von Ideen und Vorhaben
sind Kooperationspartner unverzichtbar.

Ablauf:
In einer offenen Eingangsphase ab 16.00 Uhr ist bei Kaffee und Imbiss Zeit zum „Ankommen“, für Gespräche und für einen Besuch der Infotische der Beratungsstellen und Leistungsanbieter auf dem „Markt der Möglichkeiten“.

Ab 17.30 Uhr startet der Vortragsteil, im Rahmen dessen sich u.a. das „Netzwerk Familie“ im Landkreis Börde mit seinen Partnern und Angeboten vorstellt. Das konkrete Vortrags-Programm finden Sie hier Programm27.6.22

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Teilnahmebestätigung wird ausgestellt. Des Weiteren werden Materialien für die weitere Arbeit der Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Die Koordinatoren des „Netzwerkes Familie“ im Landkreis Börde

Wald der Zukunft

Öffentliche Veranstaltung am 30. Juni 2022 in der Gaststätte „Volkshaus“ in Colbitz

Wir freuen uns, dass wir für unsere letzte große Veranstaltung im Rahmen des LEADER/CLLD-Projektes „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ in der Colbitz-Letzlinger Heide, die wir maßgeblich mit Heidrun Wehde als Vorsitzende der Forstbetriebsgemeinschaft Lindhorst/ Colbitz auf die Beine gestellt haben, einen Förster aus „Wohllebens Waldakademie“ gewinnen konnten!

Peter Wohlleben, der als Publizist und Autor vieler Bücher bekannt ist, hat die klassische Forstwirtschaft aufgerüttelt und lässt uns den Wald mit ganz anderen Augen sehen und wertschätzen.

Doch wie schaffen wir es, den Wald nicht nur für die Holzgewinnung zu nutzen, sondern ihn gerade in Zeiten des Klimawandels so zu stabilisieren, dass er die für uns so wichtigen Funktionen als Ökosystem erfüllen kann? Wie Waldbesitzer diesbezüglich neue Wege gehen können und dafür auch noch honoriert werden, dazu berichtet ein Vertreter der Firma woodify GmbH.  Außerdem stehen Neuerungen zur Grundsteuer auf der Tagesordnung.

Wir sind gespannt auf die Veranstaltung mit den Waldbesitzern, Förstern und Gäste am 30. Juni zwischen 16.00 und 18.00 Uhr in Colbitz! Bei Interesse bitten wir um Anmeldung unter 039203 753910 oder info@liba-bemb.de.

 

Natur im Garten

Am 23. Juni 2022 mit Christa Ringkamp von der Gartenakademie

 

Ausbildung von Haushaltshilfen in Oschersleben

17-stündiger Kurs ab 17. Juni in Oschersleben

Am Freitag, den 17. Juni 22, startet der zweite und vorerst letzte kostenfreie Haushaltshilfekurs in der Kreisvolkshochschule, Burgbreite 3 in Oschersleben. Ab 15.30 Uhr (bis ca. 20.00 Uhr) wird die Referentin Dr. Martina Wöhlert den Teilnehmenden Grundkenntnisse und Fertigkeiten u.a. zur Pflege und Reinigung der Wohnung, zur Textilpflege, Einkauf/ Lagerung/ Verarbeitung von Lebensmitteln sowie Arbeiten in Haus, Hof und Garten vermitteln. Der Kurs wird fortgesetzt am  Samstag, den 18. Juni von 9.00-ca. 17.00 Uhr und am Samstag, den 25. Juni von 9.00- ca. 17.00 Uhr.
Als weiterer Referent wird der Jurist Dr. Alexander Ihlefeldt Wissenswertes zum Themenfeld „Rechte und Pflichten“ vermitteln, u.a. spielen dabei Vertragsverhandlungen/ Vertragsgestaltung, Entlohnung, Versicherungen und Unfallschutz sowie steuerrechtliche Fragen eine Rolle.
Alle Kursmodule werden von vielen praktischen Beispielen und Übungen begleitet. Auch der Austausch unter den Teilnehmenden soll nicht zu kurz kommen, denn jeder bringt bereits eigene Erfahrungen mit.
Nach erfolgreichem Kursabschluss bekommt jeder Teilnehmende ein Zertifikat.

Interessierte werden gebeten, sich umgehend beim LIBa e.V unter der Tel.-Nr. 039203 753910, besser noch per Mail über info@liba-bemb.de für den Kurs anzumelden. Für die  Registrierung zum Kurs ist die Angabe der vollständigen Kontaktdaten (Name, Anschrift, Tel.-Nr.) erforderlich.

(mehr …)

Nachhaltigkeits-Interessierte beim Mitbring-Dinner

Nachhaltigkeitsstammtisch am 02. Mai 2022 im Bürgerhaus Lindhorst

Der Nachhaltigkeitsstammtisch Colbitz war Gastgeber für 18 Teilnehmer*innen beim „Mitbring-Dinner“ am 2. Mai im Bürgerhaus Lindhorst. Nicht nur Colbitzer waren bei diesem kleinen Event dabei, sondern auch Vertreter*innen der Nachhaltigkeitsstammtische Samswegen und Barleben/ Ebendorf waren angereist.
Ziel der Veranstaltung war es, dass sich sich die Engagierten persönliche kennenlernen und in lockerer Atmosphäre bei Speis und Trank austauschen. Nach der Stärkung am Buffet stand in diesem Sinne  ein „Speeddating“ auf dem Programm: Hier konnte sich jeder mit jedem kurz austauschen und nach Gemeinsamkeiten hinsichtlich der vielen Nachhaltigkeitsthemen suchen.  In einer weiteren Arbeitsphase konnte jeder seine ganz persönlichen Tipps und Tricks für ein nachhaltiges Leben aufschreiben, die dann gesammelt und gemeinsam besprochen wurden. Gerade die „kleinen Tipps des Alltags“ lösten so manchen Aha-Effekt aus: So war es für viele neu, dass man mit Efeublättern waschen und somit Waschpulver sparen kann. Kompostieren mit Bokashi-Komposteimern, Natron statt Deo, Grauwasser sammeln für den Garten, Kaffeesatz als Dünger – waren nur einige der Tipps, die zu Papier gebracht wurden und aus denen sich in der Diskussion weitere Gedanken und Ideen entwickelten. (mehr …)

Die ersten Gemüsebeete sind angelegt

Pflanzaktion im Schulgarten des Gymnasiums Wolmirstedt am 19.04.2022

Für die Schüler der AG „Nachhaltige Ernährung“ am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium Wolmirstedt hielt der erste AG-Termin nach den Osterferien gleich ein Highlight bereit. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Schüler mit ihrer AG-Leiterin Isabel Schloderer und der Biologielehrerin Diana Heine-Trapp im Schulgarten zur 1. Pflanzaktion des Jahres. Der Acker im Schulgarten des Gymnasiums wird von den Kindern der AG „Nachhaltige Ernährung“ gemeinsam mit den Schülern der Schulgarten-AG im Rahmen des Bildungsprogramms „GemüseAckerdemie“ des Acker e.V. bewirtschaftet. Unterstützt und angeleitet wurde die Pflanzung durch zwei Coaches des Acker e.V..

Nachdem der Acker vor den Osterferien bereits umgegraben und gemulcht wurde, mussten zu Beginn der Pflanzaktion noch die Beete abgesteckt und die Wege zwischen den Beeten festgetreten werden. Anschließend ging das Aussäen und Einpflanzen los!

Der Acker im Schulgarten bietet Platz für neun Beete, wovon fünf im Zuge der Pflanzaktion angelegt wurden. Die AckerCoaches Marco und Jule wiederholten mit den Schülern zunächst vor jedem Beet die richtige Technik beim Aussäen und Anpflanzen der unterschiedlichen Gemüsesorten, bevor die Kinder sich schließlich ans Werk machten. Als erstes waren zwei gemischte Gemüsebeete an der Reihe. Im einen Beet wurden gelbe und rote Bete, Kohlrabi, Palmkohl und Mangold angepflanzt, im Beet nebenan ebenfalls gelbe und rote Bete sowie Kohlrabi und dazu Romanasalat. Weiter ging es mit einem Kartoffelbeet und einem zweireihigen Zuckererbsenbeet. Zum Schluss wurde noch ein Zwiebel-Möhren-Beet angelegt, in dem bald verschiedene Sorten von Gemüsezwiebeln, Frühlingszwiebeln, Schwarzwurzeln, Möhren und Radieschen wachsen werden. Am 7. Juni sollen schließlich im Rahmen einer 2. Pflanzaktion auch die restlichen Beete bepflanzt werden.

(mehr …)

Die Ackersaison im Schulgarten des Gymnasiums Wolmirstedt startet

Pflanzworkshop mit Coach des Acker e.V. am 31.03.2022

Der Acker im Schulgarten des Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasiums Wolmirstedt wird von den Schülern der Schulgarten-AG gemeinsam mit den Kindern der AG „Nachhaltige Ernährung“ im Rahmen des Bildungsprogramms „GemüseAckerdemie“  des Acker e.V. bewirtschaftet. Zur Vorbereitung auf die neue Ackersaison fand dort am 31.03.2022 ein Pflanzworkshop unter Anleitung eines erfahrenen Coachs des Acker e.V. statt.

Ziel des zweistündigen Workshops war es, den Acker aus dem Winterschlaf zu erwecken und den Schülern sowie den beiden AG-Leiterinnen das nötige Wissen für die anstehende 1. Pflanzung zu vermitteln. Der AckerCoach zeigte daher zunächst die richtige Technik zum Umgraben und Mulchen des Ackers und gab anschließend praktische Tipps zum Abstecken der Beete und Anlegen der Wege. Auch das fachgerechte Aussäen verschiedener Samen und Anpflanzen von Setzlingen und Kartoffeln waren Inhalte des Workshops.

Das Umgraben und Mulchen durften die Schüler direkt selbst ausprobieren. Alle stürzten sich mit Begeisterung auf die Spaten, sodass am Ende des Workshops bereits ein großer Teil des Ackers fertig umgegraben war. Weiter geht es dann mit der 1. Pflanzaktion am 19.04.2022!

Haushaltshilfen freuen sich über Zertifikat  

17-stündiger Kurs endete am 02. April in Wolmirstedt

Der erste von vier Haushaltshilfekursen im Landkreis Börde ist am letzten Samstag in den Werkstätten der Gemeinschaftsschule „Johannes Gutenberg“ in Wolmirstedt erfolgreich zu Ende gegangen.
An zwei Wochenenden hatten die  Teilnehmenden aus Wolmirstedt und Umgebung Grundkenntnisse und Fertigkeiten u.a. zur Pflege und Reinigung der Wohnung, zur Textilpflege, Einkauf/ Lagerung/ Verarbeitung von Lebensmitteln sowie zu Arbeiten in Haus, Hof und Garten erworben. Kurzweilig und mit viel Humor stand ihnen für diese Themenfelder Dr. Martina Wöhlert als Referentin zur Seite. Praktische Übungen und Demonstrationen, z.B. zum Einsatz des alten Hausmittels Natron für Reinigungsarbeiten, lockerten die Kurstage auf.

Das Themenfeld „Rechte und Pflichten“ mit Inhalten wie z.B. Vertragsverhandlungen/ Vertragsgestaltung, Versicherungen, Unfallschutz, Datenschutz und Schweigepflicht – nicht minder wichtig für die Tätigkeit als Haushaltshilfe – wurde vom Juristen Dr. Alexander Ihlefeldt – mit kleinen Anekdoten und Beispielen untersetzt – sehr anschaulich vermittelt.
Auch der Austausch der Teilnehmenden untereinander, die z.T. schon reichlich eigene Erfahrungen mitbrachten, kam nicht zu kurz.
Referentin Dr. Martina Wöhlert war am Ende des Tages stolz auf ihre Schützlinge: Alle haben die Prüfung bestanden und sich das Zertifikat als Haushaltshilfe redlich verdient. Aufbauseminartage zu weiterführenden Themen, wie z.B. Alltagsbegleitung, Ernährung oder Umgang mit Demenzerkrankten, sollen folgen.
Und weil die Gruppe in den wenigen Tagen so gut zusammengewachsen ist, wurde für den Sommer  schon ein Wiedersehen in gemütlicher Runde geplant.

(mehr …)

Bürger*innen machen sich ein Bild vor Ort

Die Nachhaltigkeitsstammtische Barleben und Samswegen laden zur Ortsbegehung ein

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstammtische in Barleben und Samswegen sind die Bürgerinnen und Bürger am 4.4.22 und am 9.4.22 zur Ortsbegehung eingeladen. Die Exkursionen an beiden Tagen werden von der Landschaftsarchitektin Christa Ringkamp von der Gartenakademie Sachsen-Anhalt e.V. begleitet, die beratend zur Seite steht.

Saubere Energie aus Bürgerhand

Der Nachhaltigkeitsstammtisch lädt am 6. April online ein

Der Klimawandel zwingt auf allen Ebenen zum Umdenken. Die Energiewende hin zu erneuerbarer Energie ist unausweichlich und muss durch die Ukrainekrise nun noch schneller vorangetrieben werden.

Auch die im „Nachhaltigkeitsstammtisch“ engagierten Bürger*innen aus Colbitz, Barleben und Samswegen haben sich mit dem Thema befasst und überlegt, welche Instrumente es gibt und was Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen ganz konkret tun können. Beteiligungsmodelle zur Energieerzeugung aus Sonne und Wind direkt vor Ort stießen dabei auf besonderes Interesse – nicht zuletzt als saubere und tarnsparente Geldanlage.

Um mehr zu dem Thema zu erfahren, hat der Nachhaltigkeitsstammtisch am Mittwoch, den 6. April , ab 19.00 Uhr, in einer Online-Veranstaltung Jörg Dahlke von der Bürgerenergiegenossenschaft HELIONAT eG aus Magdeburg zu Gast. Er wird unter dem Motto „Saubere Energie aus Bürgerhand“ Beispiele vorstellen, die Sachsen-Anhalt weit schon umgesetzt sind oder geplant werden sowie über den Werdegang seiner Energiegenossenschaft berichten und erläutern, welche Möglichkeiten Energiegenossenschaften konkret vor Ort bieten.

Anmeldungen für diese Veranstaltung sind beim LIBa e.V. per Email über info@liba-bemb.de möglich. Alle Angemeldeten erhalten dann den Zugangs-Link (Zoom) per Email zugeschickt. Für die Teilnahme ist ein digitales Endgerät (Laptop, PC, Handy) – möglichst mit Kamera und Mikro – sowie ein stabiler Internetanschluss erforderlich. Wer dies wünscht, bekommt im Vorfeld der Veranstaltung eine kurze Einweisung zur Nutzung der Online-Plattform ZOOM.

Wir freuen uns auf viele Interessierte Bürgerinnen und Bürger!

(mehr …)

Familien-Bündnisse aus nah und fern stellen sich vor

Online-Treffen des „Netzwerkes Familie“ Landkreis Börde am 30. März 2022

Das „Netzwerk Familie“ des Landkreises Börde lädt am 30. März von 13.30 bis 15.30 Uhr zum „Blick über den Tellerrand“ ein:

Online zu Gast ist dieses Mal Stefanie Frommann vom Lokalen Bündnis für Familie Jena, die über Familienfördernde Angebote in einer prosperierenden Stadt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft berichten wird.

Dana Melzer aus der Landeshauptstadt Magdeburg wird das Familieninformationsbüro (FIB) vorstellen. Ihre Kollegin Sonja Dykiert berichtet über die Entwicklung und Umsetzung der „Otto-City-Card“ – des Magdeburger Familienpasses.

Außerdem freut sich das „Netzwerk Familie“ auf Katharina Kirschbaum vom Servicebüro der „Lokalen Bündnisse für Familie“ Berlin – sie wird die Bundesinitiative und die Angebote der Servicestelle präsentieren – sowie auf Corinna Schwedhelm vom Netzwerkbüro Berlin, die das Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ vorstellen wird, welches im Sinne der Fachkräftegewinnung und –sicherung zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Auf der Tagesordnung steht des Weiteren der Planungs- und Umsetzungsstand von Maßnahmen des Netzwerkes im Landkreis Börde sowie ein Bericht über die Arbeit der Familiencoaches des Jobcenters Börde.

Die Koordinatoren des „Netzwerkes Familien“, Katja Klommhaus (Gleichstellungsbeauftrage), Birgit Borkowski (BCA des Jobcenters) und Evelyn Brämer (LIBa e.V.) freuen sich auf interessante Inputs und Diskussionen sowie Impulse für die weitere Entwicklung familienfreundlicher Angebote und Kooperationen im Landkreis Börde.

Nicht nur die bereits aktiven Netzwerkpartner und Familienakteure sind zur Veranstaltung herzlich willkommen, sondern auch und insbesondere Unternehmen – egal ob produzierender Großbetrieb, kleiner Handwerksbetrieb oder Sozialunternehmen – sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Das „Netzwerk Familie“ ist offen für alle, die sich für Familien engagieren möchten.

(mehr …)

Digitaler Elternstammtisch startet im Landkreis Börde

Eltern können sich zu verschiedenen Themen der Erziehung beraten lassen und austauschen

Kinder zu erziehen und den Familienalltag zu gestalten ist oft sehr herausfordernd. Aus Gesprächen und Chats mit jungen Eltern kennen wir einige der kleinen und großen Sorgen, die Familien beschäftigen. Deshalb hat der Vorstand des LIBa e.V. beschlossen, einen „Digitalen Elternstammtisch“ ins Leben zu rufen, bei dem Fachleute – insbesondere aus dem Netzwerk „Frühe Hilfen“ bzw. dem „Netzwerk Familie“ im Landkreises Börde“ zu den Fragestellungen, die Eltern bewegen, Rede und Antwort stehen.

Zunächst wurde bei den Vereinsmitgliedern und über soziale Medien eine Umfrage gestartet: Themen, wie der Umgang mit Trotzphasen,  die Pubertät, der Umgang mit Stress in der Schule, Verhaltensauffälligkeiten und Suchtgefahren sowie gesundheitsfördernde Ernährung oder sinnvolle Freizeitbeschäftigungen, waren dabei von besonderem Interesse und sollen nun nach und nach im Rahmen der Veranstaltungsreihe behandelt und diskutiert werden.

Den Anfang macht am 29. März in der Zeit von 19:30 bis ca. 21:00 Uhr das Thema „Trotzphasen und der Umgang damit“. Wir freuen uns auf die Referentin Sigrid Zapf von der Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Paritätischen Sozialwerkes GmbH in Haldensleben, die diesen Elternstammtische mit ihrem Fachwissen unterstützt.
Wir bitten bis spätestens zum 28.3.22 um die Anmeldung zum Elternstammtisch über die E-Mail-Adresse info@liba-bemb.de (bitte Namen und Wohnort angeben). Alle Angemeldeten erhalten dann den ZOOM-Link von uns, so dass eine Teilnahme bequem von zu Hause aus möglich ist, ohne dass eine Kinderbetreuung organisiert werden muss. Erforderlich ist lediglich ein digitales Endgerät (z.B. Laptop oder PC) mit Mirkro, Lautsprecher und möglichst einer Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Ist dies nicht vorhanden, kann auch ein Smartphone genutzt werden. Gerne geben wir im Vorfeld bei Bedarf eine technische Einweisung zur Anwendung von ZOOM. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmer*innen!

Eine „Perle“ für den Haushalt

Haushaltshilfekurs startet am 12. März in Wolmirstedt
ACHTUNG: Der Start wurde auf den 18.3. verschoben!

Der erste von vier im Landkreis Börde geplanten Haushaltshilfekursen, die bis Juni diesen Jahres stattfinden sollen, startet am Samstag, den 12.3.22 in der Gemeinschaftsschule „J. Gutenberg“, Meseberger Str. 32, in Wolmirstedt. Ab 9.00 Uhr (bis ca. 17.00 Uhr) wird die Referentin Dr. Martina Wöhlert den Teilnehmenden Grundkenntnisse und Fertigkeiten u.a. zur Pflege und Reinigung der Wohnung, zur Textilpflege, Einkauf/ Lagerung/ Verarbeitung von Lebensmitteln sowie Arbeiten in Haus, Hof und Garten vermitteln. Der Kurs wird fortgesetzt am  Freitag, den 18.3.22, 16.00- 20.30 Uhr,  Samstag, den 19.3.22, 9.00-16.00 Uhr und am Samstag, den 02.04.22, 9.00-17.00 Uhr – dann wird neben Frau Dr. Wöhlert auch Dr. Alexander Ihlefeldt als Referent vor Ort sein, der den Teilnehmenden rechtliche Grundlagen für ihre Tätigkeit als Haushaltshilfen vermitteln wird. Vertragsverhandlungen/ Vertragsgestaltung, Versicherungen und Unfallschutz sowie steuerrechtliche Fragen werden dabei thematisiert.
Alle Kursmodule werden von vielen praktischen Beispielen und Übungen begleitet. Auch der Austausch unter den Teilnehmenden soll nicht zu kurz kommen, denn jeder bringt bereits eigene Erfahrungen mit.

(mehr …)

Bürger*innen für Nachhaltigkeit und Klimaschutz

Nächste Termine für Nachhaltigkeitsstammtische

Die nächsten  Termine für die „Nachhaltigkeitsstammtische“ in drei Ortschaften des östlichen Landkreises Börde im Rahmen des LEADER/CLLD-Projektes „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ stehen fest:

Den Anfang macht Barleben mit seinen 3 Ortsteilen am 03. März um 18.30 Uhr. Am 07. März folgt dann  der Colbitzer Nachhaltigkeitsstammtisch und am 09. März findet das Treffen der Samsweger Nachhaltigkeitsaktivisten statt.

Mitmachen kann jeder, der sich engagieren möchte oder einfach nur Interesse hat und sich informieren und mit Gleichgesinnten austauschen möchte.

Alle Runden finden online via Zoom statt. Wir bitten um Anmeldung über info@liba-bemb.de und versenden dann den Link für die Veranstaltung.

 

 

Blühwiesen im naturnahen Garten und auf öffentlichen Grünflächen

Online-Veranstaltung am 23. Februar 2022 

Hier summt und brummt es und die bunten Farben und schönen Blütenformen sind für den Betrachter eine Augenweide. Dabei sind viele Wiesenpflanzen pflegeleichte Schönheiten und für die im Hausgarten und öffentlichen Grünräumen nützlichen Insekten unersetzlich.

Warum, wie und wann Blühwiesen angelegt werden sollten, dazu informiert die Dipl. Ing. Landschaftsarchitektin Christa Ringkamp, Vorsitzende gARTenakademie Sachsen-Anhalt e.V. und Geschäftsführende Präsidentin  der European Garden Association NATUR im GARTEN International auf einer abendliche Online-Veranstaltung – initiiert vom „Colbitzer Nachhaltigkeitsstammtisch“ am 23.2.22 um 19:00 Uhr-

Sie möchten der Insektenwelt etwas Gutes tun und sich im Sommer über eine bunte Blühwiese im eigenen Garten oder auf öffentlichem Grün freuen? Dann melden Sie sich für diese kostenfreie Veranstaltung an und lassen Sie sich von der Expertin beraten! Interessierte schicken Ihre Anmeldung bitte per Mail über info@liba-bemb.de an den LIBa e.V.. Gern werden auch schon im Vorfeld konkrete Fragen entgegen genommen und an die Referentin weitergeleitet. Der ZOOM-Link für die Veranstaltung wird allen, die sich angemeldet haben, einige Tage vor der Veranstaltung  zugeschickt.
Für weitere Informationen steht der LIBa e.V. unter 039203 753910 zur Verfügung.

Die Veranstaltung wird im Rahmen des LEADER/CLLD-Projektes „Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt gefördert. 

 

 

Babysitterkurs online im März 2022

Kursstart am 10. März

Der LIBa e.V. möchte im  März zum wiederholten Mal einen Babysitterkurs im Online-Format anbieten. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei.
Teilnehmen kann jeder, der zuverlässig und verantwortungsbewusst ist, Freude am Umgang mit Kindern hat und im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung zur Verfügung steht. Jugendliche müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Altersgrenze.
Der 17-stündige Kurse beinhalten u.a. Themen wie die Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung/ Verträge. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Dozentin in der ErzieherInnenausbildung und ein Jurist, vertreten.
Eine Vermittlung an Hilfe suchende Familien ist im Nachgang über das Familienportal www.familienservice-rundum.de möglich.
Anmeldungen für den Online-Babysitterkurs sind ab sofort im Familienservicecenter des LIBa e.V. unter 039203 753910 oder besser noch per Email an info@liba-bemb.de unter Angabe der vollständigen Kontaktdaten und des Geburtsdatums möglich. Dort erhalten Interessierte auch weitere Informationen. 
Alternativ ist für Mai/ Juni der vorerst letzte Kurs im Landkreis Börde geplant. Dieser soll dann hoffentlich wieder in Präsenz in der Region Barleben/ Wolmirstedt stattfinden. Auch dafür ist bereits jetzt eine  Aufnahme in die Anmeldeliste möglich.

Die Babysitterkurse werden im Rahmen von LEADER/CLLD-Projekten aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

 

Akteure im Landkreis Börde tauschen sich aus

Das „Netzwerk Familie im Landkreis Börde“ kam am 31.01.22 zum ersten Treffen im neuen Jahr zusammen – Corona bedingt online.
Die Tagesordnung war gut gefüllt. U.a. stellten sich einige alte und neue Netzwerkpartner vor, z.B. der Migrationsdienst des DRK, das „Netzwerk für Kinderschutz und Frühe Hilfen“ des Landkreises Börde sowie die Wirtschaftsjunioren des Landkreises Börde. Es wurde aus der AG „Unternehmen und Familie“ berichtet und das erste Konzeptpapier zur Auszeichnung familienfreundlicher Unternehmen vorgestellt. Weitere Themen waren der geplante „Digitale Elternstammtisch“, die Ausbildung von Babysittern und Haushaltshilfen sowie die Planung eines Fachtages mit „Markt der Möglichkeiten“ im Juni 2022.
Das nächste Treffen ist für den 30.03.2022 geplant. Interessierte Akteure für Familien sind hierzu herzlich eingeladen!

Digitaler Elternstammtisch lädt zum Austausch ein

(Groß-)Eltern und Interessierte können sich zu verschiedenen Themen der Erziehung beraten lassen

Kinder zu erziehen und den Familienalltag zu gestalten ist oft eine große Herausforderung. Aus Gesprächen und Chats – nicht nur mit unseren Mitgliedern –  kennen wir einige der kleinen und großen Sorgen, die junge Familien beschäftigen. Deshalb hat der Vorstand des LIBa e.V. beschlossen, einen „Digitalen Elternstammtisch“ ins Leben zu rufen. Fachleute (z.B. aus den Beratungsstellen des Landkreises) werden zu den Fragestellungen, die Eltern bewegen, Rede und Antwort stehen.
Themen wie der Umgang mit Trotzphasen,  die Pubertät, der Umgang mit Stress in der Schule, Verhaltensauffälligkeiten und Suchtgefahren sowie gesundheitsfördernde Ernährung oder sinnvolle Freizeitbeschäftigungen sollen mit Hilfe der Fachreferent*innen behandelt und diskutiert werden.
Da der Elternstammtisch zunächst in digitaler Form stattfinden wird, kann die Teilnahme bequem von zu Hause aus erfolgen, ohne dass eine Kinderbetreuung organisiert werden muss.
Damit die Themen entsprechend dem Bedarf und den Interessen ausgewählt und priorisiert werden können, bietet der LIBa e.V. unter dem Link https://bit.ly/3mmzhid eine Themenabfrage an. In der Reihenfolge der Themen, die den Eltern am wichtigsten sind, sollen dann die Referenten*innen gebunden und die Termine festgelegt werden. Vielen Dank vorab

Neue Haushaltshilfenkurse starten demnächst

Helfende Hände für den Haushalt gesucht

Neben dem Job, der Betreuung der Kinder oder zu pflegender Angehöriger stellt die Bewältigung des Haushalts viele Familien vor große Herausforderungen. Auch ältere Menschen sind nicht selten auf Unterstützung im Alltag, bspw. beim Einkaufen oder dem Reinigen der Wohnung, angewiesen.

Gerade im ländlichen Raum fehlen entsprechende Serviceangebote jedoch häufig bzw. sind nicht flächendeckend verfügbar.

Der LIBa e.V. möchte im Rahmen regionaler LEADER/CLLD-Projekte diese Lücke schließen und Menschen im Landkreis Börde gewinnen, die in ihrer Region im Bereich der haushaltsnahen Dienstleistungen tätig werden – egal, ob als Nebenjob, hauptberuflich auf Minijobbasis oder verbunden mit dem Schritt in die Selbstständigkeit.

Um die zukünftigen „Helfer im Haushalt“ für ihren Einsatz fit zu machen, starten demnächst in verschiedenen Regionen im Landkreis Börde kostenfreie Kurse. In diesen jeweils 17-stündigen Kursen, die an 3-4 Terminen abends oder am Wochenende stattfinden sollen, erwerben die Teilnehmenden Grundkenntnisse und Fertigkeiten u.a. zur Pflege und Reinigung der Wohnung, zur Textilpflege, Lebensmittelkunde/ Einkäufe sowie zu vertraglichen Sachverhalten, Steuern, Versicherungen und Unfallschutz.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmenden ein Zertifikat und werden kostenfrei und ohne Vertragsbindung in den regionalen Haushaltshilfenpool des LIBa e.V. aufgenommen. Haushaltshilfen aus dem Pool werden entweder auf direkte Anfrage im LIBa-Familienservicecenter oder über das Familienportal www.familienservice-rundum.de an Privathaushalte vermittelt. Dort werden dann individuell die Absprachen zu Umfang, Art und Vergütung der haushaltsnahen Tätigkeiten getroffen.

Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei helfen, Menschen mit Unterstützungsbedarf und Haushaltshilfen zusammenzubringen.

Interessierte können sich ab sofort beim LIBa e.V für die Haushaltshilfenkurse anmelden.

Sobald die notwendigen Mindest-Teilnehmendenzahlen erreicht sind, werden die Kurstermine festgelegt. Anfang des neuen Jahres soll es dann im Raum Oschersleben-Kroppenstedt, Haldensleben- „Hohe Börde“ sowie Wolmirstedt-Barleben losgehen. 

Teilnehmen kann jeder, der zuverlässig und gewissenhaft ist, Freude an häuslichen Tätigkeiten und einen ausgeprägten Sinn für Ordnung und Sauberkeit mitbringt sowie eine Verdienstmöglichkeit mit flexiblen Arbeitszeiten und individuellem Arbeitsumfang sucht. Vorkenntnisse oder Berufsabschlüsse sind nicht erforderlich.

Weitere Informationen sind beim LIBa e.V., Bahnhofstr, 27 in Barleben unter der Tel.-Nr. 039203 753914 sowie per Mailanfrage über info@liba-bemb.de erhältlich. Unter Angabe der vollständigen Kontaktdaten (Name, Anschrift, Tel.-Nr.) und des Alters erfolgt hier auch die Registrierung / Anmeldung für die Kursteilnahme.

Wir freuen uns auf viele helfende Hände!

Die Haushaltshilfenkurse werden im Rahmen der LEADER/CLLD-Projekte „Familienhilfe und Unterstützungsnetzwerk“ in der LAG „Flechtinger Höhenzug“, „Helfende Hände – vernetzt für Familien“ für das Gebiet der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ und „Helfer im Haushalt in der LAG Börde – Kurse, Vermittlung, Vernetzung“ aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

Ansprechparterinnen für Rückfragen: Madita Kunze (Projektmitarbeiterin), Evelyn Brämer (Projektleitung)

Nachhaltigkeitsstammtisch startet

Veranstaltung am 25. November findet online statt

Der für Donnerstag, den 25.11.21, ab 17.30 Uhr im Lindhorster Bürgerhaus geplante 1. Colbitzer Nachhaltigkeitsstammtisch findet aufgrund der Zuspitzung der Corona-Lage nunmehr zur gleichen Zeit online statt.

Der LIBa e.V. möchte in Kooperation mit dem COLENA e.V. (Förderverein „Colbitz-Letzlinger-Heide“. nachhaltig. e.V.) mit dieser Veranstaltung Menschen zusammenbringen, die sich für das Thema „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ interessieren, sich mit Gleichgesinnten austauschen wollen, einen eigenen Beitrag leisten möchten oder bereits konkrete Ideen haben und Mitstreiter suchen.

Mobilität, Wohnen, Energie, Konsumverhalten, Versorgung, Grünflächen, Biodiversität, Freizeitgestaltung…- es gibt viele Ansatzpunkte, die zur Diskussion stehen. Ziel ist es, auszuloten, wie das Leben in Colbitz / Lindhorst nachhaltiger und klimafreundlicher gestaltet werden kann, welcher Hilfestellungen es bedarf, welchen Beitrag jeder einzelne und welchen die Gemeinschaft leisten kann. 

Interessierte Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich bis zum 24.11.21 beim LIBa e.V. unter info@liba-bemb.de oder 039203 753915 zu melden und die Zugangsdaten für die Online-Veranstaltung anzufordern.

Der Nachhaltigkeitsstammtisch findet im Rahmen des LEADER/CLLD-Projektes „Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ statt und wird aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

Ansprechpartnerinnen für Rückfragen:        
Heidrun Wehde (COLENA e.V.): 39326 Colbitz OT Lindhorst, Lindenstrasse 17, Tel.: 0175-5065702

Evelyn Brämer (LIBa e.V.):  Tel.: 0176 – 43349986

Helfende Hände für junge Familien

Babysitterkurs startet am 08. Oktober in Barleben

Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft nicht einfach. Um die Möglichkeiten einer individuellen, flexiblen Kinderbetreuung als Zusatzangebot zu Kita und Hort zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, bildet der LIBa e.V. demnächst wieder Babysitter aus. 

Inhaltlich stehen u.a. Themen wie die Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung/ Verträge auf dem Programm des 17-stündigen Kurses, der dieses Mal im MGZ Barleben wieder in Präsenz stattfindet. Im Referententeam sind Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Ausbilderin für ErzieherInnen und ein Jurist, vertreten.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei. Teilnehmen kann jeder, der zuverlässig und verantwortungsbewusst ist, Freude am Umgang mit Kindern hat und im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung zur Verfügung steht. Jugendliche müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Auch reifere Damen und Herren, die Lust und Zeit haben, jungen Familien zu helfen, sind als Kursteilnehmer herzlich willkommen.

Für Jugendliche, die nach der Schule ein Au pair absolvieren möchten oder sich für eine pädagogische Ausbildung interessieren ist der Kurs zudem eine gute Vorbereitung.

Kurs-Termine sind:
Fr.,  08.10., 18.00 – ca. 21.00 Uhr
Sa., 09.10., 9.00 – ca. 18.00 Uhr
Sa., 16.10., 9.00 – ca. 18.00 Uhr

inkl. Prüfung

(mehr …)

Wir suchen Verstärkung

Aktuelle Jobangebote des LIBa e.V.

Für die Umsetzung unserer LEADER/CLLD-Projekte im Bereich Familienförderung und -unterstützung (Babysitter, Haushaltshilfen) sowie Vernetzung (Koordination Netzwerk Familie) im Landkreis Börde suchen wir zum nächstmöglichen Zeitraum zunächst befristet bis zum 30.6.22 einen Projektmitarbeiter (m/w/d) in Vollzeit, Teilzeit Stellenausschreibung bzw. auf Honorarbasis Stellenausschreibung_PMLEADER2021bis 22

Des Weiteren suchen ir für unser Projekt „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ Verstärkung in Teilzeit Stellenausschreibung oder auf Honorarbasis: Ausschreibung Honorartätigkeit.
Wir freuen uns auf eure Bewerbungen – gern auch nebenberuflich oder neben dem Studium mit variablem Stundenumfang!

Regionale Produkte in „Upcycling“-Kiste

Weitere kreative Produktideen für Heidekiste willkommen

Unter dem Motto „Lecker und von hier“ startete im Rahmen des gleichnamigen LEADER/CLLD-Projektes in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ vor Weihnachten letzten Jahres die Heidekistenaktion des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..
Flyer Heidekiste
12 kleine Erzeuger  und Kleinsterzeuger aus dem östlichen Landkreis Börde liefern seither die „Zutaten“ für die Produkte-Kisten.

Sehr gerne können sich auch weitere Erzeuger oder die, die es werden wollen und eigene Produktideen haben – ob im Haupt-, Nebenerwerb oder als Hobby, beim LIBa e.V. melden und die „Heidekiste“ bereichern – oder zur Bewerbung ihrer Produkte nutzen (z.B. über einen Flyer, den wir mit in die Kiste legen). Ohnehin enthält jede Kiste eine Übersicht der Erzeuger inkl. Kontaktdaten und Hinweise auf Onlineshops, wenn vorhanden, so dass im Nachgang jeder Käufer oder Beschenkte auch die Möglichkeit hat, direkt zu bestellen. Hier ist die Erzeugerliste  einsehbar.

Bisher haben insgesamt knapp über 150 Kisten einen Abnehmer gefunden – häufig als Präsent anlässlich von Festen bzw. Jubiläen oder um selbst einmal zu verkosten, wie die Region schmeckt.

Die „Heidekiste“ gibt es in unterschiedlichen Größen für 35,- € und 60,- €, aber auch individuell zusammengestellt. Der Inhalt wird saisonal angepasst und variiert je nach Verfügbarkeit der Produkte. So freuen wir uns im Frühjahr u.a. auf die frischen Salate vom Ökogartenbaubetrieb Pirke aus Loitsche, die mit der Probierkiste bei uns geordert werden können.

Und noch eine Besonderheit: Im Sinne des Upcyclings wird Verpackungen, die ansonsten entsorgt worden wären, wie Pappkartons und Spankisten, mit denen Obst und Gemüse im Einzelhandel angeliefert werden, ein zweite Leben eingehaucht: Veredelt als „Heidekiste“ für den Eigenbedarf oder zum Verschenken erfüllen sie noch einmal einen guten Zweck – ein kleiner Beitrag zur Schonung unserer natürlichen Ressourcen.

Vielleicht benötigt noch jemand ein Präsent für seine Lieben zu Ostern? Bestellungen nimmt der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen. e.V. unter 039203 753910 oder info@liba-bemb.de entgegen – solange der Vorrat reicht.

Abgeholt werden können die Kisten nach Vereinbarung in der Bahnhofstr. 27 in Barleben. Wer nicht selbst kommen kann oder (Corona bedingt) möchte: Innerhalb unserer Einheitsgemeinde liefern wir nach Absprache auch aus.

Auf die Verpackung kommt es an

Müllsammelaktion am Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasium

Corona-bedingt ruhen die beiden AG’s „Nachhaltige Ernährung“ am Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasium in Wolmirstedt derzeit. In einer der letzten AG‘s waren die Schülerinnen und Schüler aber noch so richtig im Einsatz für die Umwelt:

Es ging einmal nicht nur um das Essen an sich. Die Schüler und Schülerinnen der 5ten Klasse lernten vielmehr, dass es beim Einkauf von Lebensmitteln auch auf die Verpackung ankommt. Die bunte Vielfalt zahlreicher, gut verpackter Produkte erwartet uns in jedem Supermarkt. Die Ware ist schnell ausgepackt und was nicht verzehrt werden kann, wandert in den Müll – kein Problem! Wirklich kein Problem? Das sehen die Kinder der AG nun anders. Denn mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von etwa 225 kg Verpackungsmüll im Jahr liegt Deutschland im globalen Vergleich weit oben. Und das ist schlecht für die Umwelt! Dabei lässt sich so einiges vermeiden. Die Schüler überlegten sich verschiedene Strategien, wie sie selbst handeln können. Ging das bei unseren Ur/Großeltern nicht auch anders? Unverpackte Produkte, auf dem Markte einkaufen gehen, Stoffbeutel nutzen, in Unverpacktläden einkaufen oder anstatt Plastik wenigstens Verpackungen aus Papier wählen: Das sind Ideen, die sofort in die Runde geworfen wurden.

Nach der theoretischen Einführung, wurden die Schülerinnen und Schüler dann aber auch noch ganz praktisch aktiv: Es ging raus in die Landschaft zum Müllsammeln, wie es die Kinder schon zu Beginn des Schuljahres vorgeschlagen hatten. „Wir heben auf, was dort nicht hingehört.“- so das Motto. Die Kinder waren voller Tatendrang und sammelten im Umfeld des Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasiums, was das Zeug hält. Voller Entsetzen stellten sie fest, wie viel Müll sich innerhalb einer Stunde finden lässt. Vor allem genutzte Hundekot Beutel wurden mit großem Ekel mit der Müllzange in den Sack befördert. Das muss wirklich nicht sein, kommentierten die Schüler. Insgesamt präsentierte die Gruppe am Ende 5 volle Säcke Müll. Auf dem Weg zurück, wurden die Fundsachen lautstark ausgewertet. Insgesamt waren die Kinder sehr zufrieden mit ihrer Aktion und AG-Leiterin Charlotte Hecke vom LIBa e.V. war stolz auf ihre Schülerinnen und Schüler.

Das Projekt „Nachhaltige Ernährung macht Schule 2020“ wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. An den Eigenmitteln für das Projekt beteiligen sich neben dem LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. am Wolmirstedter Gymnasium auch der Förderverein.

 

Von der Apfelernte bis zur Insektenkunde

Schülerinnen und Schüler entdecken die Streuobstwiese

Im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule 2020“ in Trägerschaft des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. befassen sich auch in diesem Schuljahr wieder Schülerinnen und Schüler aus Schulen der Region in Theorie und Praxis mit dem Thema Nachhaltigkeit. Dabei geht es – ganz im Sinne der „Fridays-for-Future-Bewegung“ – um nicht weniger, als den Schutz unseres Planeten. Welche Rolle die Landnutzung sowie unser Ernährungs- und Konsumverhalten für die Erhaltung der Artenvielfalt, den Klima- und Ressourcenschutz sowie für eine gerechtere Welt spielen, lernen, die Schülerinnen und Schüler in einer wöchentlichen AG, im Rahmen derer regelmäßig auch außerschulische Lernorte aufgesucht werden.

Auf den Streuobstwiesen des NABU-Barleben e.V. neben dem Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasium Wolmirstedt herrschte in den letzten Wochen reges Treiben: Im Rahmen der AG’s „Nachhaltige Ernährung“ machten Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen des Gymnasiums sowie der Grundschule „Johannes Gutenberg“ einen Abstecher auf die Flächen, um diese historische Landnutzungsform kennenzulernen und Streuobst zu ernten, welches später in den AG-Stunden verarbeiten werden soll.

Diese Exkursionen zur Streuobstwiese sind inzwischen Tradition zu Beginn eines jeden Schuljahres und der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. ist froh, mit dem NABU Barleben e.V. einen kompetenten Partner an der Seite zu haben, der den Lebensraum Streuobstwiese für die Kinder so hautnah erlebbar macht.

(mehr …)

Familienfreundliche Angebote in Unternehmen – so geht’s!

Liebe Unternehmerinnen und Unternehmer,

Sie möchten Fachkräfte finden und halten? Familienfreundliche Angebote in Unternehmen sind dafür ein entscheidendes Kriterium. Viele Unternehmen setzen bereits Formen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aktiv und kreativ um, Ihr Unternehmen auch? Benötigen Sie Unterstützung beim Ermitteln von Angeboten, die zu Ihrem Unternehmen und den Bedarfen Ihrer Mitarbeiter*innen passen? Wir helfen dabei.

Am 5. November, 10.30 bis 12.00 Uhr, möchten wir, das Netzwerk Familie des Landkreises Börde und die Landesinitiative Fachkraft im Fokus – WelcomeCenter in einer Online-Veranstaltung mit Unternehmer*innen ins Gespräch kommen, die das Thema Familienfreundlichkeit als Chance erkennen und weitere Informationen benötigen. Darüber hinaus stellen wir den  „Babysitterpool“ des LIBa e.V. als konkretes Angebot für Unternehmen und Mitarbeiter*innen vor. Ein Anmeldelink wird zur Verfügung gestellt.

Seien Sie gespannt auf neue Informationen und machen Sie aktiv mit, indem Sie sich im Chat der Veranstaltung beteiligen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen in den Erfahrungsaustausch zu treten.

Referent*innen:

Für das Netzwerk Familie Landkreis Börde, Gleichstellungs- und Behindertenbeauftragte des Landkreises Börde, Frau Andrea Watteroth
Landesinitiative Fachkraft im Fokus – WelcomeCenter Sachsen-Anhalt, Fachstelle Familienfreundlichkeit, Frau Kerstin Mogdans
LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V., Frau Evelyn Brämer

Schön, wenn Sie dabei sind! Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt online über folgenden Link: https://attendee.gotowebinar.com/register/2251580321003065871?source=E-Mail-LiBa

Wir freuen uns auf Sie !

 Mit freundlichen Grüßen

 Netzwerk Familie Landkreis Börde                                                   Landesinitiative Fachkraft im Fokus
 Frau Watteroth, Landkreis Börde                                                         Frau Mogdans, WelcomeCenter
Frau Borkowski, Jobcenter Landkreis Börde
Frau Brämer, LIBa e.V.

 

Hilfe für junge Familien

Ausbildung zum zertifizierten Babysitter startet am 05. September in Kroppenstedt

Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft nicht einfach. Zusätzlich stellt die Corona-Pandemie junge Familien, aber auch Unternehmen vor ganz neue Herausforderungen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auf die Probe. Um die Möglichkeiten einer individuellen, flexiblen Kinderbetreuung als Zusatzangebot zu Kita und Hort zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, ist zeitlich begrenzt die Ausbildung von Babysittern im Landkreis Börde geplant.

Der nächste Babysitterkurs startet am Samstag, den 05. September 2020, um 9.00 Uhr (bis ca. 18.00 Uhr) im DRK-Mehrgenerationenhaus Kroppenstedt. Fortgesetzt wird der Kurs am Sonntag, den 06. September, 9.00 bis ca. 14.00 Uhr und am Samstag, den 19. September, 9.00 – ca. 18.00 Uhr.
In Anbetracht der wieder steigenden Corona-Fallzahlen wird ganz besonders auf die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln geachtet. Eigens für den Kurs wurde ein Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet, so dass der Schutz der Teilnehmenden und Referenten gewährleistet werden kann.

Der 17-stündige Kurs beinhaltet u.a. Themen wie die Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung/ Verträge. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Ausbilderin für ErzieherInnen und ein Jurist, vertreten.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei. Teilnehmen kann jeder, der zuverlässig und verantwortungsbewusst ist, Freude am Umgang mit Kindern hat und im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung zur Verfügung steht. Jugendliche müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Auch reifere Damen und Herren, die Lust und Zeit haben, jungen Familien zu helfen, sind als Kursteilnehmer herzlich willkommen.

Für Jugendliche, die nach der Schule ein Au pair absolvieren möchten oder sich für eine pädagogische Ausbildung interessieren ist der Kurs zudem eine gute Vorbereitung.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die frisch gebackenen Babysitter ein Zertifikat und werden in einen regionalen Babysitterpool aufgenommen. Babysitter aus dem Pool werden entweder auf direkte Anfrage im LIBa-Familienservicecenter oder über das Familienportal www.familienservice-rundum.de kostenfrei vermittelt.

Aber nicht nur die Vermittlung ist kostenfrei: Für Familien, die Unterstützungsbedarf haben, sich aber aus den unterschiedlichsten Gründen keinen Babysitter leisten können, gibt es die Möglichkeit, auch den Babysitter finanziert zu bekommen. Die vertragliche Bindung des Babysitters erfolgt in diesem Fall über den LIBa e.V., so dass dahingehend keine weiteren Verpflichtungen auf die Familien zukommen.

Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei unterstützen, dass Eltern und Babysitter leichter zueinander finden und eventuelle Hemmschwellen abgebaut werden. Bitte sprechen Sie uns an!

Anfragen und Anmeldungen für den Babysitterkurs in Kroppenstedt sind bis spätestens zum 01.09.20 beim LIBa e.V. unter 039203 753910 (auf dem AB bitte unbedingt Name und Telefonnummer hinterlassen) sowie unter info@liba-bemb.de möglich. Achtung: die Plätze sind begrenzt.

Der Babysitterkurs in Kroppenstedt findet im Rahmen des Projektes „Koordination Netzwerk Familie“ in der LAG „Börde“ statt und wird über LEADER/CLLD aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

Schulsozialarbeiterinnen stellen sich vor

Ab dem 01. August 2020 bekommt das Werner-von-Siemens Gymnasium gleich doppelte Power

Seit 2015 ist der LIBa e.V. Träger der Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens Gymnasium Magdeburg. Über vier Jahre war die Soziologin Sarah Scheit für unseren Verein mit viel Engagement als Schulsozialarbeiterin an der Schule tätig. Ihr Nachfolger Nick Greschkow – ein junger ambitionierter Mann –  übernahm ab Dezember 2019 die Stelle. Ihn zieht es nun zu neuen Abenteuern, weshalb ab dem 01.08.20 ein Doppel an den Start gehen wird. Im Folgenden werden sich beide vorstellen:

Mein Name ist Anne Spormann (rechts), eine der neuen Schulsozialarbeiterinnen am WvSG. Nach meinem Abitur am Landesgymnasium für Musik Wernigerode habe ich ein sozialwissenschaftliches Studium aufgenommen. Währenddessen habe ich unter Anderem selbst eine Chor-AG geleitet, Ferienfreizeiten begleitet, einen Ausflug in die Welt der Technik bei FAM gestartet und bin seit Jahren ehrenamtlich für den Deutschen Kinderschutzbund tätig.
Ich bin eine lebensfrohe Persönlichkeit, die privat nicht nur gerne singt, sondern auch leidenschaftlich gärtnert innerhalb eines Vereins. Mein persönliches Anliegen ist es, Menschen in allen möglichen Lebenslagen anzuhören, bestmöglich zu unterstützen und zu stärken. Daher ist es mir als Schulsozialarbeiterin besonders wichtig, dass sich alle an diesem Ort des Lernens wohlfühlen und entfalten können.
Da ich eher aus der musikalisch, künstlerisch, kreativen Richtung stamme, habe ich es mir unter Anderem zum Ziel gesetzt eine Verbindung und Abwechslung zwischen naturwissenschaftlichen und sozial-, gesellschaftlichen Fächern herzustellen.

Mein Name ist Maike Orthen (links) und mit meiner Kollegin Anne Spormann nehme ich zu Beginn des neuen Schuljahres die Beschäftigung beim LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. in Barleben auf. Die Schulsozialarbeit ist eine sehr bunte Abwechslung mit verschiedenen Themenstellungen. Deswegen freu ich mich dies als erste Stelle nach meinem Studium im Gesundheits- und Sozialwesen kennenzulernen.
In meiner Freizeit musiziere bzw. singe ich gern, sowohl in meinen eigenen vier Wänden als auch seit 2008 in einem Gospelchor. Da muss man schon mal die Ohren spitzen, miteinander sprechen bzw. singen und aufeinander achten, um ein schönes Konzert auf die Beine zu bringen.
Auch in der Schule ist es wichtig miteinander zu reden und aufeinander acht zu geben, damit alle einen schönen Schulalltag erleben. Doch manchmal stellen sich Konflikte und Probleme in den Weg, sabotieren oder erschweren den gemeinschaftlichen Umgang und bringen den Alltagstrott durcheinander. Für solche und ähnliche Fälle gibt es im Schuljahr 2020/21 die Schulsozialarbeiterinnen.

Weitere Aufgaben der Schulsozialarbeit sind auf der Homepage des W.-v.-Siemens-Gymnasiums unter https://siemens.md.st.schule.de/menu/schule/index.php?nr=9 aufgeführt.

Babysitter für die LAG Börde

Kurs startet am 05. September in Kroppenstedt

Job und Familie unter einen Hut zu bringen, ist oft nicht einfach. Um die Möglichkeiten einer individuellen, flexiblen Kinderbetreuung als Zusatzangebot zu Kita und Hort zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, sollen bis ins Jahr 2021 hinein vier Babysitterkurse im Landkreis Börde stattfinden.

16 Teilnehmer absolvierten den ersten Kurs in Hermsdorf im Juni/ Juli bereits erfolgreich. Der zweite Kurs startet am Samstag, den 05. September  2020, um 9.00 Uhr (bis 18.00 Uhr) im DRK-Mehrgenerationenhaus Kroppenstedt. Fortgesetzt wird der Kurs am Sonntag, den 06. September, 9.00 bis ca. 14.00 Uhr und am Samstag, den 19. September, 9.00 – ca. 18.00 Uhr. Der Kurs schließt mit einer kleinen Prüfung ab.

Der 17-stündige Kurs beinhalten u.a. Themen wie die Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung/ Verträge. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Ausbilderin für ErzieherInnen und ein Jurist, vertreten.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei. Teilnehmen kann jeder, der zuverlässig und verantwortungsbewusst ist, Freude am Umgang mit Kindern hat und im Rahmen seiner zeitlichen Möglichkeiten für die Kinderbetreuung zur Verfügung steht. Jugendliche müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Auch reifere Damen und Herren, die Lust und Zeit haben, jungen Familien zu helfen, sind als Kursteilnehmer herzlich willkommen.

Für Jugendliche, die nach der Schule ein Au pair absolvieren möchten oder sich für eine pädagogische Ausbildung interessieren ist der Kurs zudem eine gute Vorbereitung.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die frisch gebackenen Babysitter ein Zertifikat und werden in einen regionalen Babysitterpool aufgenommen. Babysitter aus dem Pool werden entweder auf direkte Anfrage im LIBa-Familienservicecenter oder über das Familienportal www.familienservice-rundum.de vermittelt. Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei unterstützen, dass Eltern und Babysitter leichter zueinander finden.

Anfragen zum und Anmeldungen für den Babysitterkurs in Kroppenstedt sind ab sofort in der Geschäftsstelle des LIBa e.V. unter 039203 753910 (auf dem AB bitte unbedingt Name und Telefonnummer hinterlassen) sowie unter info@liba-bemb.de möglich. Hier besteht auch die Möglichkeit, sich bereits für einen  der nächsten Kurse registrieren zu lassen, falls die Teilnahme im September nicht möglich ist.

Der Babysitterkurs in Kroppenstedt findet im Rahmen des Projektes „Koordination Netzwerk Familie“ in der LAG „Börde“ statt und wird über LEADER/CLLD aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

Hilfsangebote für Familien und Risikogruppen während der Corona-Pandemie

Für junge Familien/ Eltern:
Familien, die aufgrund der Corona-Pandemie nach einer individuellen Betreuungsmöglichkeit und „helfenden Händen“ – ggf. auch in Zeiten, in denen die Notbetreuungs-Kita geschlossen hat – suchen MÜSSEN, möchten wir auf unser Familien- und Babysitterportal für den Landkreis Börde (www.familienservice-rundum.de) hinweisen. Wer dort nicht  fündig wird, kann sich gern per Mail (info@liba-bemb.de) oder telefonisch unter 039203 753910 (ggf. bitte auf den AB sprechen und einen Namen und Telefonnummer hinterlassen) bei uns im Familienservicecenter melden, denn nicht alle vom LIBa e.V. ausgebildeten Babysitter sind auf dem Familienportal veröffentlicht. Auch eine Unterstützung bei der Finanzierung der Babysitter ist möglich.

Auch die Kinderbetreuung zuhause – oft gekoppelt mit Homeoffice – stellt viele   Familien vor Herausforderungen. Einige Tipps zur Gestaltung des Alltags unter den veränderten Bedingungen sind unter dem nachfolgenden Link zu finden: Tipps für die gemeinsame Familienzeit

Bei Problemen scheuen Sie sich nicht, die bundesweiten Notrufnummer anzurufen oder melden Sie sich bei uns im Familienservicecenter. Wir helfen gerne oder vermitteln an Beratungsstellen und Experten in der Region weiter.

Noch ein Tipp: Viele Familien haben aufgrund der Corona-Krise weniger Einkommen zur Verfügung. Prüfen Sie deshalb Ihren Anspruch auf Kindergeldzuschlag!

Für Risikogruppen:
Des Weiteren haben sich einige Babysitter und Freiwillige im Landkreis Börde bereits bereit erklärt, im Sinne des Schutzes von Risikogruppen auch Einkäufe und Erledigungen für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen zu übernehmen oder Schutzmasken zu nähen. Wer diese Hilfe in Anspruch nehmen möchte, kann ebenfalls die o.g. Kontaktmöglichkeiten nutzen oder die Vorsitzende des LIBa e.V. direkt unter 039203 60224 anrufen.

Helfer gesucht:
Über weitere Freiwillige, die unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen. Bitte melden Sie sich beim LIBa e.V. oder schauen Sie sich direkt in Ihrer Nachbarschaft um, wer eventuell Hilfe benötigt bzw. von unnötigen Wegen entlastet werden könnte. Hilfsangebote und Hilfegesuche als Aushänge in der Nachbarschaft sowie Nähanleitungen für Schutzmasken und eine Bastelanleitung für ein Schutzvisier sind unter den nachfolgenden Links zu finden.

CoronaCare_Hilfeangebot
CoronaCare_Hilfesuche
nachbarschaftshilfe_corona_virus_covid19_aushang_treppenhaus
schnittmuster-und-anleitung-fuer-atemmaske_feuerwehr-essen
https://www.facebook.com/StaedtischesKlinikumGoerlitz/videos/2603991336539013/
(mehr …)

Vorläufige Einstellung von Angeboten/ Veranstaltungen

Informationen des LIBa-Vorstandes 

Der Vorstand hat beschlossen, zur Eindämmung der Ausbreitung der CORONA-Epidemie ab 16.3. bis auf Widerruf folgende offenen Angebote, Sport- und Bewegungsgruppen des Vereins einzustellen:

Babystreff, dienstags
– Bewegungsgruppe für Kleinkinder, dienstags
– Bewegungsgruppe für Kitakinder, dienstags
– Familiensportgruppen 1 und 2 , mittwochs

An alle teilnehmenden Eltern: Bitte bewegt euch trotzdem viel mit euren Kindern – am besten an der frischen Luft, das stärkt das Immunsystem und hält euch fit!

Des Weiteren werden parallel zur Schulschließung auch all AG’s und Aktionen im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ an folgenden Schulen:

W.-v.-Siemens-Gymnasium Magdeburg
– KJF-Gymnasium Wolmirstedt
– Grundschule „J.-Gutenberg“
– Grundschule Barleben
– Grundschule „Am Umfassungsweg“ Magdeburg
eingestellt.
Während dieser Zeit werden wir unsere AG-Kinder regelmäßig mit Rezepten zum Nachmachen und Informationen versorgen, damit sie am Ende des Schuljahres trotz dieser Zwangspause alle ihre Zertifikate als „Nachhaltigkeitscoaches“ bekommen können.

Abgesagt wird auch der Babysitterkurs in Hermsdorf, der am 21.3. starten sollte.

Gleichzeitig möchten wir alle Eltern relevanter Berufsgruppen, die nach einer individuellen Betreuungsmöglichkeit suchen MÜSSEN – vielleicht auch für Zeiten, in  denen die Notfall-Kita zu hat –  auf unser Babysitterportal hinweisen:  http://www.familienservice-rundum.de 

Hilfe bietet auch das Familienservicecenter – am besten per Mail über info@liba-bemb.de oder auch telefonisch unter 039203 753910.

Mehr Geld für Familien

3. Treffen des „Netzwerkes Familie“ im Landkreis Börde am 24.2.20 in Hermsdorf, Gemeinde Hohe Börde

Im Sinne des gegenseitigen Kennenlernens führte Kita-Bereichsleiterin Gudrun Meyer zunächst durch das Mehrgenerationenhaus Hermsdorf, stellte das Konzept vor und berichtete über ihre Arbeit. Schwerpunktmäßig befassten sich die 20 Teilnehmer dann mit den Neuerungen des „Starke-Familien-Gesetzes“ und berieten darüber, wie jeder einzelne in seinem Arbeitsbereich dazu beitragen kann, dass die Familien unterstützenden Leistungen noch besser in Anspruch genommen werden und die Zielgruppen erreichen. Als Expertinnen waren Nicole Anger, Referentin für frühkindliche Bildung und Jugendhilfe beim PARITÄTISCHEN, und Kerstin Thuner von der Wohngeldstelle des Landkreises Börde vor Ort und beantworteten die Fragen der anwesenden NetzwerkpartnerInnen aus Beratungsstellen, Sozialeinrichtungen, Kitas, Vereinen und Verwaltung.

Im Landkreis Börde ist ein erster zentraler Aktionstag, auf dem Anbieter und Angebote zur Unterstützung von Familien und zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorgestellt werden, am 7. Mai 2020 in Oschersleben geplant. Auch Partner des „Netzwerkes Familie“ werden sich zwischen 10.00 und 12.00 Uhr auf der Veranstaltung, die im Verwaltungsgebäude des Landkreises Börde (Triftstraße 9-10) stattfindet, präsentieren.
Alle Netzwerkpartner wurden aufgerufen, weitere familienorientierte Veranstaltungen rund um den internationalen „Tag der Familie“ am 15. Mai zu initiieren bzw. schon geplante Veranstaltungen über die Internetseite des Landkreises Börde und die der „Lokalen Bündnisse für Familie“ auf Bundesebene bekannt zu geben.

Zunächst steht aber die Startveranstaltung der AG  „Unternehmen und Familie“ am 20.3.20, ab 9.00 Uhr  im Landratsamt Haldensleben auf der Agenda des Netzwerkes. Hier sollen insbesondere die Belange von Unternehmen bzw. ArbeitnehmerInnen im Sinne einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der Fachkräftesicherung in den Fokus genommen werden.

Das „Netzwerk Familie“ wird gefördert im Rahmen des Projektes „Koordination Netzwerk Familie“ aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt (LEADER/CLLD) und aus Mitteln des Landkreises und des LIBa e.V..

Schulsozialarbeit mit neuer Besetzung

Seit 2. Dezember 2019 Verstärkung am W.-v.-Siemens Gymnasium

Seit 2015 ist der LIBa e.V. Träger der Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens Gymnasium Magdeburg. Über vier Jahre war die Soziologin Sarah Scheit – inzwischen frisch gebackene Mama – für unseren Verein mit viel Engagement als Schulsozialarbeiterin an der Schule tätig.
Anfang Dezember 2019 trat mit Nick Greschkow ein junger ambitionierter Mann ihre Nachfolge an, der sich nachfolgend kurz selbst vorstellt:
„Ich bin Nick Greschkow, der neue Schulsozialarbeiter am Werner-von-Siemens-Gymnasium. Mein Abitur habe ich 2012 an genau dieser Schule absolviert, mit der ich nach 8 Jahren Schulzeit bestens vertraut bin. Im Anschluss an mein Abitur habe ich im Bachelor Bildungswissenschaft und im Master Medienbildung studiert. Trotz der mathematisch-naturwissenschaftlichen Ausrichtung des Siemens-Gymnasiums habe ich mich für ein soziales Studium entschieden, da meine Stärke das Denken mit dem Herzen ist.
Im Allgemeinen bin ich ein fröhlicher Mensch, der gern musiziert, Fußball im Verein spielt und für eben diesen Verein ehrenamtlich als Schatzmeister tätig ist. Meine Leidenschaft ist es, meinen Mitmenschen zuzuhören, ihnen so gut es geht zu helfen und für sie da zu sein.
Im Rahmen meiner Tätigkeit als Schulsozialarbeiter möchte ich bei der Realisierung von AG’s und Projekten unterstützen und Ansprechpartner für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern sowie andere Schulakteure und Kooperationspartner sein. Egal, ob irgendwo der Schuh drückt, Projekte oder Ideen unter den Nägeln brennen oder einfach nur ein Gesprächspartner gesucht wird, man kann mit mir über alles sprechen. Meine Tür steht für jedermann offen! Meine Stärke ist es, Menschen zu vernetzen und gemeinsam mit verschiedenen Partner ergebnisorientiert zusammenzuarbeiten. Sehr wichtig ist mir dabei die fortlaufende Optimierung des Schulklimas, um die Schule für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer zu einem Ort zu machen, an dem sich alle wohlfühlen.
Als Medienbildner liegt mir darüber hinaus die sinnvolle Nutzung moderner Medien sehr am Herzen. Daher setze ich es mir zum Ziel, einen reflektierten Umgang mit Medien und Medieninhalten im Rahmen von Projekten zu fördern – und damit eine grundlegende Medienkompetenz aufzubauen. Weiterhin möchte ich als eine meiner ersten Maßnahmen gern ein Projekt zur Bewegungsförderung im Rahmen eines sportlichen Wettstreits mit Schülern, Lehrern und Eltern anschieben.
Ich freue mich sehr auf die gemeinsame Arbeit mit allen Beteiligten!“

Nick Greschkow ist zunächst befristet bis Juli 2020 am Siemens-Gymnasium tätig. Jedoch stehen die Chancen gut, dass die ESF-geförderte Schulsozialarbeit bis Sommer 2021 verlängert wird. Gerade haben auch wir als LIBa e.V. unseren Antrag auf Verlängerung beim Landesverwaltungsamt eingereicht.

 

Aus Alt mach Neu

Upcycling-Ferienworkshop zur Nachhaltigkeit im Juli 2019

  Dass nicht alle alten Klamotten gleich in den Müll wandern müssen, sich stattdessen aus dem vermeintlich nutzlosen Stoffen neuwertige Produkte entwerfen lassen, das haben einige Ferienkinder bei einem Workshop im Jugendclub in Meitzendorf gelernt.

Bei dem Projekt „upcycling“ haben 11 Jungen und Mädchen alte Jeanshosen, Decken und Tücher in trendige Rucksäcke, Taschen und Kissen verwandelt. Dafür haben sie ihre ausrangierten Sachen in einzelne Stofffetzen zerschnitten. Mit Hilfe von Nähmaschinen und einer Siebdruckmaschine sind so viele neue Dinge entstanden. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt. Und ganz nebenbei haben die Kinder einiges über Nachhaltigkeit gelernt.

 

Nadine Schulz, Bildungsreferentin des PARITÄTISCHEN Jugendwerkes, hatte das Ferienprojekt initiiert und gemeinsam mit dem Jugendclub „Insel für Alternativen“ Barleben, der Schulsozialarbeiterin der Gemeinschaftsschule Barleben sowie dem LIBa e.V. und dessen Schulsozialarbeiterin am W.-v.-Siemens Gymnasium Magdeburg auf die Beine gestellt. Ziel des Projektes war es,  den Kindern zu vermittelt, dass sich viele Dinge ohne großen Aufwand wiederverwerten lassen und daraus sogar ganz neue Sachen entstehen können.

Woche für mehr Nachhaltigkeit

Im Rahmen der „Langen Woche der Nachhaltigkeit“ finden noch bis zum 10. Juni in ganz Sachsen-Anhalt verschiedene Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit statt.
Das komplette Programm ist ersichtlich unter: http://www.kosa21.de/aktionswochen/lange-woche-nachhaltigkeit

Der LIBa e.V. beteiligt sich mit der folgenden Aktion zum Thema Lebensmittelverschwendung:

„Zum Wegwerfen zu schade – Schnippelaktion

05.06.2019
10:00 Uhr bis 13:00 Uhr
W.-v.-Siemens-Gymnasium Stendaler Str. 10, 39106 Magdeburg

Schülerinnen und Schüler einer Nachhaltigkeits-AG am Werner-von-Siemens-Gymnasiums Magdeburg befassen sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung. In Kooperation mit den „Lebensmittelrettern“ (Foodsharing in Magdeburg) und den angrenzenden Supermärkten wird unter Anleitung des Kochs Robert Strube gemeinsam geschnippelt und gekocht. Zum Mitmachen eingeladen sind die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums. Parallel zur Schnippelaktion werden Fakten und Zahlen zum Thema Lebensmittelverschwendung präsentiert und die Teilnahmer informiert. Beim Verzehr des gemeinsam zubereiteten Essens aus Lebensmitteln, die sonst weggeworfen worden wären, sollen die Teilnehmenden dann miteinander ins Gespräch kommen und Ideen entwickeln, mit welchen Maßnahmen der Lebensmittelverschwendung zukünftig begegnet werden könnte.

 

Vier Vereine verbinden Menschen und Ortschaften Barlebenss

Familienfahrradtour für mehr Zusammenhalt am 18. Mai

Vier Vereine aus den drei Barleber Ortsteilen – der Kinderförderverein Ebendorf e.V., der „Insel für Alternativen“ e.V., der die beiden Kinder- und Jugendclubs in Barleben und Meitzendorf betreut,  der Heimatverein Meitzendorf e.V. und der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. – hatten sich zusammengeschlossen und am letzten Samstag eine Familienfahrradtour organisiert, die durch Ebendorf, Barleben und Meitzendorf führte.

Ca. 60 kleine und große Radfahrer nahmen bei schönstem Wetter an dieser Tour teil. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Jugendclubs sowie des LIBa-Familienservicecenters in Barleben, des Kidsclubs und des Heimatvereins in Meitzendorf sowie des Mühlenhofs in Ebendorf, wo abschließend auch gemeinsam gegrillt wurde. Bei netten Gesprächen ließen die Radler, die aus allen drei Barleber Ortsteilen zusammengekommen waren, den Abend ausklingen. „Das Gute liegt oft so nah.“ – war eine Erkenntnis der Teilnehmer, die bedauerten, dass sie es zuvor noch nie in den Nachbarort geschafft hatten, um z.B. die tolle Heimatstube in Meitzendorf – eigentlich schon ein kleines Museum – zu besuchen oder sich im LIBa-Familienservicecenter beraten zu lassen. Vor allem die Ebendorfer waren nach der Besichtigung der hellen, schönen Räume des Kidsclubs in Meitzendorf beeindruckt, was für Kinder- und Jugendliche alles möglich ist.

(mehr …)

Familienakteure im Dialog

Nachlese zum Netzwerk-Fachtag am 26.03.2019 in Haldensleben

Der im Rahmen der LEADER-Projekte „Helfende Hände für junge Familien“ und „Familienservice rundum“  initiierte Fachaustausch am 26. März 2019 führte sowohl Vertreter aus dem sozialen Bereich, die mit und für Familien tätig sind, als auch Vertreter aus Unternehmen und Unternehmensverbänden zusammen.

Erstmals wurde hier durch Evelyn Brämer vom LIBa e.V. das Familienportal zur Vermittlung von Babysittern und Haushaltshilfen in Regionen des Landkreises Börde vorgestellt, welches unter www.familienservice-rundum.de demnächst online geht. Bereits jetzt werden Babysitter zur flexiblen Kurzzeitbetreuung von Kindern über das Familienservicecenter des LIBa e.V. an hilfesuchende Eltern aber auch an Vereine, Kommunen oder Unternehmen (z.B. für Kinderfeste) vermittelt. Entsprechende Anfragen können unter 039203 753915 oder info@liba-bemb.de an den Verein gerichtet werden.

 Bündnis-Mentorin und Geschäftsführerin des „Zentrums für Familie und Alleinerziehende“ e.V., Stefanie Frommann, sowie die Leiterin des Familienzentrums Jena lieferten in ihren Vorträgen Praxisbeispiele und verdeutlichten den Teilnehmenden, dass die Motivation zum Umgang mit dem Thema in städtischen Regionen bereits neue Wege schuf, Lebenssituationen von Alleinerziehenden und Familien zu verbessern. Es gelte nun, dies nach den sich bietenden Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in ländliche Regionen zu übertragen (www.familienzentrum-jena.de).
Zur Frage der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie aus Unternehmenssicht wurde darüber hinaus von Rebecca Kutz das Projekt AWOlifebalance vorgestellt, dem sich Arbeitgeber der Region anschließen können, um professionelle Unterstützung dabei zu erhalten, wie sie die Work-Life-Balance ihrer Mitarbeitenden fördern (https://awo-lifebalance.de).

Mandy Oelke vom DRK Börde präsentierte einen leidenschaftlichen Erfahrungsbericht aus Sicht einer Mutter und Führungskraft in einem Unternehmen, das in vorbildlicher Weise flexibel auf die Lebensumstände junger Mütter / Familien eingeht.

Die abschließenden Gesprächs- und Diskussionsrunden verdeutlichten, dass die Netzwerkpartner davon profitieren, einander kennenzulernen und die jeweiligen Wirkungsmöglichkeiten einschätzen zu können. Der allseitige Bedarf war deutlich erkennbar.

Die sich einstellenden Synergieeffekte machen wirkungsvolle Unterstützung Einzelner wesentlich besser möglich.

Die Teilnehmenden waren sich darin einig, künftig einen Verbund anzustreben, durch den mehr Zusammenarbeit und kurze Wege ermöglicht werden und sich gegenseitig über wichtige Entwicklungen in ihren Spezialgebieten zu informieren. Hier sind weitere Entwicklungen zu erwarten.

Der LIBa e.V. bedankt sich bei  Franka Gottschalk, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Börde, Birgit Borkowski, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenter Börde, und allen Referentinnen, die zum Gelingen des Fachtages beigetragen haben!

Helfende Hände für junge Familien

Netzwerk-Fachtag lädt am 26. März nach Haldensleben ein  

Im Juli 2017 startete der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. das LEADER-Projekt „Helfende Hände für junge Familien“ in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“.  Nun – kurz vor Abschluss des Projektes – veranstaltet der LIBa e.V. zusammen mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises Börde, Franka Gottschalk, und der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Börde, Birgit Borkowski, einen Fachtag, der das Thema Familie/ Familienförderung aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet und konkrete Strukturen und Modelle zur flexiblen Randzeitenbetreuung von Kindern sowie zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf vorstellt. So berichten Expertinnen der AWO und des DRK sowie weit gereiste Gäste vom „Zentrum für Familie und Alleinerziehende“ e.V. Jena aus der Praxis, wie Familienunterstützung gelingen kann. Der LIBa e.V. stellt den im Aufbau befindlichen Babysitterpool und das Familienportal zur Vermittlung von Babysittern und Haushaltshilfen im Landkreis Börde vor. (Für die LAG Börde laufen hierzu noch bis Juli die Arbeiten, für die LAG „Flechtinger Höhenzug“ sollen sie im Sommer starten.) Am Ende des Fachtages sollen die Teilnehmer in thematischen Diskussionsrunden miteinander ins Gespräch kommen und Fragen, Ideen sowie erste Lösungsansätze sammeln. Ziel der Veranstalter ist es, anknüpfend an diesen Fachtag gemeinsam mit Partnern in der Region ein starkes „Lokales Bündnis für Familien“ zu schmieden.

Der Netzwerk-Fachtag findet am Dienstag, den 26.03.2019 von 11:00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr im Landratsamt des Landkreises Börde in Haldensleben statt. Die Teilnehmer können schon ab 10.30 Uhr bei Kaffee und Tee miteinander ins Gespräch kommen.
Einladung
Programm

Eingeladen sind regionale Akteure, wie z.B. Vereine, Verbände, Beratungsstellen, Kommunen, Kitas und Unternehmen, denen Familienförderung und -unterstützung besonders am Herzen liegt, die auf diesem Gebiet schon aktiv sind oder es zukünftig werden möchten.

Eine Anmeldung zum Fachtag ist erforderlich. Diese nimmt der LIBa e.V. unter  039203 753910 oder per Email: info@liba-bemb.de entgegen.

Der Fachtag wird im Rahmen der LEADER-Projekte „Helfende Hände für junge Familien“ in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ und „Familienservice rundum“ in der LAG „Börde“ aus dem ESF-kofinanzierten operationellen Programm für Sachsen-Anhalt gefördert.

Barleben im Disco-Fieber

Viel Zuspruch für Barleben BEATZ  schon bei den unter 16-Jährigen

Von Anfang an gut besucht war die Jugenddisco am 16.03.2019 in Barleben. Für viele unter 16-Jährige war es der erste Discobesuch überhaupt und offensichtlich klafft gerade für diese Altersgruppe eine Angebotslücke. Um so mehr freute es den LIBa e.V., dass die Veranstaltung ehrenamtlich auf die Beine gestellt werden konnte. Dies war aber nur dank der engagierten Unterstützung durch das „Abikomitee 2020“ mit Laureen Zschäbitz und Moritz Kuhfuß, Jonas Ladebeck an der Spitze und die Schülerinnen und Schüler der 11. Klassen des Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasiums Wolmirstedt sowie des Abiturjahrgangs 2019 des ECOLE Gymnasiums Barleben mit Tristan Simmang und Vivian Merker an der Spitze möglich.

Herzlichen Dank allen mitwirkenden Schülerinnen und Schülern, die die Versorgung gestemmt, für Ordnung gesorgt, Müll gesammelt und den Schmutz der Veranstaltung beseitigt haben, sowie den weiteren fleißigen Helfern u.a. Lutz Zschäbitz vom Förderverein des KJF-Gymnasiums,  Ramona Müller aus dem Gemeinderat und Christoph Schindler, der uns bei der Werbung unterstützte. Nicht zuletzt ein großes Lob an DJ Luca Lampe und P.W..

Am Rande der Veranstaltung haben wir versucht, mit Flyern und
Plakaten einen kleinen Beitrag zur  Drogen- und Suchtprävention zu leisten.

Wir freuen uns auf eine Wiederholung!

Mit Jugendlichen für Jugendliche

Am 16. März wieder Jugenddisco in Barleben

Nach 2,5 Jahren Pause ist es wieder soweit: Der LIBa „Besseressen. Mehr bewegen.“ e.V. lädt in Kooperation mit dem Abikomitee „ABI 2020“ des Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasiums Wolmirstedt und dem ECOLE Abiturjahrgang 2019 alle 12- bis 27-Jährigen zu einer Neuauflage der Jugenddisco „Barleben Beatz“ ein. Ab 18.00 Uhr legt DJ Luca Lampe & P.W. im Gemeindesaal Barleben (Komplex der Mittellandhalle, Eingang von der Dahlenwarsleber Str.) auf. Der Eintritt kostet 5,- € und beinhaltet ein Freigetränk. Getränke und Snacks werden von Jugendlichen der beiden Gymnasien angeboten. Die Einnahmen kommen den jeweiligen Abikassen der Schulen zugute.

 

 

Auf der Jugenddisco sind bis 22.00 Uhr schon 12- bis 13-Jährige herzlich willkommen. Da der veranstaltende LIBa e.V. anerkannter Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe ist,  dürfen 14- bis 17-Jährige sogar bis 24.00 Uhr die Disco besuchen. 16- und 17-Jährige, die auch nach 24.00 Uhr noch auf der Veranstaltung bleiben möchten, können dies nur in Begleitung eines Volljährigen und gegen Vorlage einer vollständig ausgefüllten Erziehungsbeauftragung – des sogenannten „Muttizettels“.  Die Veranstaltung endet um 3.00 Uhr.

Bitte in jedem Fall den Schüler- oder Personalausweises mitbringen, sonst kann kein Einlass gewährt werden!

Freut euch auf eine tolle Party mit coolen Beats! Wir freuen uns auf euch!

 

Erziehungsbeauftragung/ „Muttizettel“

Anmerkung: Bitte eine Kopie des Personalausweises des Elternteils/ Sorgeberechtigten, welcher unterschrieben hat, beifügen.

Veranstaltungsordnung Jugenddisco 16.03.2019

Umweltministerium fördert Bildung für nachhaltige Entwicklung

Staatssekretär Rehda besucht am 19.02.2019 das Werner-von-Siemens Gymnasium Magdeburg

Das Umweltministerium Sachsen-Anhalts fördert Projekte im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung und bewilligt dafür im Jahr 2019 insgesamt 20 Projekte, darunter auch das Projekt „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V., welches im Rahmen der Bewertung den 3. Platz erlangte.

Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert erläutert die Ziele des Förderung durch das Land: „Im Mittelpunkt steht die Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem und umweltbewusstem Denken und Handeln befähigt. Es geht um einen nachhaltigen Umgang mit der Natur, um den Schutz von Pflanzen und Tieren und der natürlichen Ressourcen. Die kleinen Initiativen vor Ort, die wir fördern, machen unsere Naturschönheiten erlebbar und tragen zur Wertschätzung von Natur und Umwelt bei. So unterstützt die Bildung für nachhaltige Entwicklung uns dabei, unsere Lebensgrundlagen zu erhalten.“

Zur Übergabe des Förderbescheides an den LIBa e.V. besuchte der Staatsekretär des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Klaus Rehda in Begleitung von Udo Herrmann vom MULE am 19.02.2019 das W.-v.-Siemens-Gymnasium Magdeburg – eine der 6 Projektschulen. Dank der Förderung, die allerdings noch durch 15% Eigenmittel des Vereins untersetzt werden muss, kann  nun die Arbeit an den 6 Projektschulen und Patenschulen in Magdeburg und im Landkreis Börde fortgesetzt werden. Darüber freuten sich nicht zuletzt die anwesenden Schülerinnen und Schüler.
Sie gaben den Gästen aus dem Umweltministerium an Thementischen einen kleinen Einblick in die Inhalte des Projektes und die wöchentliche AG. U.a. stellten sie ein Nachhaltigkeitsquiz vor, das sie für die „Lange Nacht der Wissenschaft“ entwickelt hatten, berichteten dem Staatssekretär von ihren Exkursionen zu Landwirtschaftsbetrieben, zum Lose-Waren-Laden und zu den „Lebensmittelrettern“ und schwärmten von Einsätzen auf der NABU-Streuobstwiese und dem anschließenden Verarbeiten des Obstes. Zum Schluss durften nicht nur der Streuobstsaft sowie auch nachhaltige Snacks aus der Schul-Cafeteria verkostet werden.

Schulleiter, Frank Skroblien, führte am Rande der Veranstaltung aus, dass die Schule auf eine Erweiterung der vor 8 Jahren aus einer Elterninitiative heraus entstandenen Schul-Cafeteria hofft, um Bildungsangebote dort zukünftig noch besser realisieren zu können. Hierfür braucht es die Unterstützung der Stadt. Intensive Gespräche diesbezüglich laufen bereits.

Gemeinsam für unsere Schule – eine Schule für unsere Gemeinschaft

     Die Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg geht ins vierte Jahr
Homepage

Seit August 2015 ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. im Rahmen des Programmes „Schulerfolg gemeinsam sichern“, das durch das Land Sachsen-Anhalt und Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds umgesetzt wird, Träger für Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg. Nachdem die erste Förderperiode im Juli 2018 endete, wurde nun eine zweijährige Fortsetzung des Projektes, bis zum Juli 2020, bewilligt.

Die Schulsozialarbeit stellt eine Form der Jugendhilfe im Lebensraum Schule dar und zielt darauf ab, die Entwicklungschancen der Schüler*innen zu verbessern und ihnen dabei zu helfen, individuelle Benachteiligungen und Beeinträchtigungen zu überwinden bzw. auszugleichen.

Um die Gestaltung der Schule als gesundheitsfördernden und sozialen Lebensraum zu unterstützen, finden die Angebote der Schulsozialarbeit in allen Bereichen statt. Sie richten sich sowohl an die Schüler*innen und deren Eltern, als auch an die Lehrer*innen und werden ständig den aktuellen Bedarfslagen angepasst.

Aktuelle Projekte

Übergangsgestaltung20180706_104936

Wie zu Beginn jedes neuen Schuljahres liegt der Schwerpunkt der sozialpädagogischen Arbeit auch in diesem Jahr in der Betreuung der neuen fünften Klassen. Der Übergang von der Grundschule an eine weiterführende Schule ist immer eine große Aufgabe für die Schüler*innen. Der Wechsel an das Siemens-Gymnasium stellt die Schüler*innen vor große Herausforderungen. Sie müssen sich im neuen System zurecht finden, lernen, sich selbst zu organisieren und sich an nun eher frontal ausgerichteten Unterricht und das Mehr an Hausaufgaben gewöhnen. Um sie in dieser Zeit zu unterstützen, stellt sich die Schulsozialarbeit in den 5. Klassen vor, gestaltet Teamtrainings und berät die Schüler*innen bei schulischen und privaten Problemen. Zudem arbeitet sie eng mit den Lehrkräften zusammen, um gemeinsam bei aufkommenden Problemlagen anzusetzen.

Schaffung von Rückzugsräumen

In der Schule fehlt es bisher an adäquaten Rückzugsräumen für die Schüler*innen. Nun konnte die Schulsozialarbeit gemeinsam mit dem LIBa e.V., der Betreiberfirma und der Schulleitung den Stein ins Rollen bringen für die Schaffung einer neuen Schulcafeteria. Diese soll u.a. genug Platz für gemütliche Sitzecken und eine Kochzeile bieten. Somit könnte der neue Raum einerseits zum Rückzugsort für die Kinder und Jugendliche werden und andererseits als Arbeitsort für die Schülerfirma und die Arbeitsgemeinschaften zum Thema „Ernährung“ genutzt werden. Dafür werden nun erste Entwürfe erarbeitet. Ende des Jahres soll dann ein Bauantrag gestellt werden.

ESF_rgb_print

Regional ist erste Wahl beim Kochduell

Kochteams dreier Grundschulen präsentierten am 15. Juni in Wolmirstedt nachhaltige Menüs

Im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ in Trägerschaft des LIBa e.V. befassten sich Schülerinnen und Schüler an sechs Projekt-Schulen ein Jahr lang damit, was unter Nachhaltigkeit zu verstehen ist und wie ein nachhaltiges Ernährungs- und Konsumverhalten aussieht. Beim Kochduell am letzten Freitag in Wolmirstedt konnten die Kochteams der drei teilnehmenden Grundschulen ihr erworbenes Wissen dann praktisch anwenden und die Jury von sich überzeugen.   

20180615_133155Unter dem Motto „Regional ist erste Wahl“ hatten die Schülerinnen und Schüler einen Großteil an Obst und Gemüse für ihre Menüs beim regionalen Ökogartenbaubetrieb Pirke in Loitsche bestellt. Geliefert in einer Bio-Kiste konnten die nachhaltigen Köche so auch noch einiges an Verpackungsmaterial einsparen.

 

 

 

(mehr …)

Taschengeld aufbessern und dabei jungen Familien helfen

Babysitterkurs in Wolmirstedt startet am 08. Juni

Der Besuch einer Elternversammlung oder einer Sportgruppe, mal ins Kino gehen oder zum Essen – für nicht wenige junge Eltern ist dies fast unmöglich, weil niemand da ist, der in dieser Zeit das Kind betreut.CLH_Wolmirstedt_BabysitterkursTERMINEWerbungallg

Um die Möglichkeiten einer erschwinglichen, flexiblen Kurzzeitbetreuung zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, startet am 8. Juni 2018 in Wolmirstedt der zweite und vorläufig letzte Babysitterkurs in der Region der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“, der zum Mitmachen einlädt.

Die Teilnehmer müssen mindestens 14 Jahre alt, zuverlässig und verantwortungsbewusst  sein und  sollten natürlich Freude am Umgang mit Kindern haben. Auch reifere Damen und Herren, die Lust und Zeit haben, mit ihren Erfahrungen zu helfen und ihre Kenntnisse gern vertiefen möchten, sind als Kursteilnehmer herzlich willkommen.

Der 17-stündige Kurs beinhalten u.a. Themen wie Entwicklung des Kindes, Erste Hilfe am Kind, Umgang mit schwierigen Situationen, altersgerechte Beschäftigungsmöglichkeiten, Pflege und Gesundheit sowie Rechte/ Pflichten/ Versicherung. Dementsprechend sind im Referententeam Experten unterschiedlicher Fachrichtungen, u.a. ein Medizinpädagoge, eine Ausbilderin für ErzieherInnen und ein Jurist, vertreten.

Nach Abschluss des Kurses erhalten die frisch gebackenen Babysitter ein Zertifikat und haben dann die Chance, in einen regionalen Babysitterpool aufgenommen und darüber kostenfrei vermittelt zu werden. Der LIBa e.V. möchte auf diese Weise dabei unterstützen, dass Eltern und Babysitter leichter zueinander finden.

Die genauen Kurstermine sowie der Veranstaltungsort sind dem Flyer zu entnehmen. Unterstützt wird der Kurs vom DRK Kreisverband Börde e.V.. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei.

Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle des LIBa e.V. unter 039203 753910 sowie unter info@liba-bemb.de möglich. Dort erhalten Interessierte auch weitere Informationen.

 

Die Kurse finden im Rahmen des Projektes „Helfende Hände für junge Familien“ statt, welches von der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ ausgewählt wurde und über LEADER/CLLD aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert wird.

Babysitterausbildung nimmt Fahrt auf

Erster Kurs startet am 20. Januar in Oschersleben

Am Samstag, den 20. Januar startet im Frühförderzentrum der AWO in Oschersleben, Nickelkulk 2, Eingang Seilerweg 4, der erste von zwei Babysitterkursen.

BabysitterZwischen 9.00 und 16.00 Uhr wird Medizinpädagoge Detlef Planert den Teilnehmern die Grundlagen der „Ersten Hilfe am Kind“ vermitteln. Am Freitag, den 26. Januar, erwartet dann Gundula Ihlefeldt ab 15.30 Uhr die angehenden Babysitter. Frau Ihlefeldt ist Pädagogin und Dozentin an der Evangelischen Fachschule für soziale Berufe in Wolmirstedt und wird, beginnend mit den Grundlagen der Entwicklung des Kindes, all jene Grundkenntnisse vermitteln, die für den Umgang mit Kindern zwischen 0 und 10 Jahren sowie mit deren Eltern wichtig sind. Am Samstag, den 27. Januar zwischen 9.00 und 16.00 Uhr, wird dieser Themenkomplex abgeschlossen und Jurist Alexander Ihlefeldt wird Ausführungen zu rechtlichen und versicherungstechnischen Fragen machen. Der Abschluss von Verträgen, Entlohnung und Steuern werden hier ebenso eine Rolle spielen.

Der Kurs schließt am gleichen Tag (oder am 02. Februar – je nachdem, wie die Teilnehmer dies wünschen) mit einer kleinen  Prüfung und der Übergabe der Babysitter-Zertifikate ab. Des Weiteren erhalten die Babysitter Informationen, wie sie in den Babysitterpool aufgenommen und vermittelt werden können.

Noch sind einige Plätze frei. Wer Interesse hat, kann sich gern in der Geschäftsstelle des LIBa e.V., Bahnhofstr. 27, 39179 Barleben unter Angabe seiner vollständigen Kontaktdaten per Mail (info@liba-bemb.de) oder telefonisch unter 039203 753910 (bitte auf AB unbedingt die Telefonnummer hinterlassen) anmelden. Kosten für die Teilnahme am Kurs  fallen nicht an.

(mehr …)

Schüler und Eltern kochen saisonal

Nachhaltiges Kochevent am 22.11.2017  in der J.-Gutenberg-Schule WolmirstedtIMG_2158 klein

Im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ in Trägerschaft des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. fand in der J.-Gutenberg-Schule in Wolmirstedt zum wiederholten Male ein saisonales Kochevent statt: Schülerinnen und Schüler kochten gemeinsam mit ihren Eltern bzw. Großeltern ein jahreszeitentypisches 3-Gänge-Menü. Beim gemeinsamen Kochen und Zubereiten erfuhren die Teilnehmer nicht nur Wissenswertes über Herkunft, Qualität und Verarbeitung der eingesetzten Lebensmittel, sie konnten sich auch den einen oder anderen Kniff abgucken und natürlich gab es auch ausreichend Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Auf Grund des großen Interesses wurde diesmal mit zwei Gruppen in beiden Hauswirtschaftsküchen der Gutenbergschulen unter Anleitung von Oecotrophologin Doreen Kahnert, die mit Kochprofi Martin Falke einen eingefleischten Praktiker zur Verstärkung an der Seite hatte, gekocht.

Das 3-Gänge-Menü der Saison bestand aus einer Rosenkohl-Creme-Suppe als Vorspeise, Süßkartoffelspalten mit Linsenbratlingen, Guacamole und Blattpetersilie-Joghurtdressing sowie Chicoree-Fenchel-Orangen-Salat als Hauptspeise und einem Tassen-Quarkauflauf mit Pflaumenkompott als Dessert.

(mehr …)

Startschuss für drei LEADER-Projekte des LIBa e.V.

Präsident des Landesverwaltungsamtes übergibt Zuwendungsbescheide

IMG_2087IMG_2087kleinHoher Besuch hatte sich am 27.10.17 in der LIBa-Geschäftsstelle angekündigt: der Präsident des IMG_2087Landesverwaltungsamtes, Thomas Pleye, war persönlich nach Barleben gekommen, um die Förderbescheide für die folgenden drei Projekte, die im Rahmen von LEADER/CLLD aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert werden, zu übergeben.

ESF_rgb_print

 

 


→ in der LAG „Börde“:

„Weiterentwicklung des Babysitterpools für das Gebiet der LAG Börde – Kurse und Babysitterprofile“ (Projektlaufzeit: 01.09.17-28.02.18)

→ in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“:
„Regional ist erste Wahl – Netzwerk zur Implementierung regionaler Erzeugnisse in Kitas, Schulen und Kleinküchen“
(Projektlaufzeit: 01.09.17-28.02.19)
und
„Helfende Hände für junge Familien“ (Projektlaufzeit: 01.07.17-31.12.18)

(mehr …)

Gemeinsam für unsere Schule – eine Schule für unsere Gemeinschaft

Zwei Jahre Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg

Seit August 2015 ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. im Rahmen des Programmes „Schulerfolg gemeinsam sichern“, das durch das Land Sachsen-Anhalt und Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds umgesetzt wird, Träger für Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg. Die Schulsozialarbeit stellt eine Form der Jugendhilfe im Lebensraum Schule dar und zielt darauf ab, die Entwicklungschancen der Schüler*innen zu verbessern und ihnen dabei zu helfen, individuelle Benachteiligungen und Beeinträchtigungen zu überwinden bzw. auszugleichen.

SAM_3614Um die Gestaltung der Schule als gesundheitsfördernden und sozialen Lebensraum zu unterstützen, finden die Angebote der Schulsozialarbeit in allen Bereichen statt. Sie richten sich sowohl an die Schüler*innen und deren Eltern, als auch an die Lehrer*innen und werden ständig den aktuellen Bedarfslagen angepasst.

 

 

 

 

 

Aktuelles Projekt

Ausgebildete Schul-Mediator*innen starten bald

In der Projektwoche im Januar konnten 12 Schüler*innen erfolgreich von einer Lehrkraft, der Schulsozialarbeiterin Sarah Scheit und dem Schülersprecher zu Mediator*innen ausgebildet werden. Dafür fand ein 4-tägiger Workshop statt, indem sie alle Schritte einer Mediation kennenlernten. In zahlreichen Übungen, Spielen und Rollenspielen konnten sie die Theorie praktisch anwenden. Durch die Anwendung von Reflexionsmethoden konnten die Schüler*innen zudem eigene Verhaltensweisen und Kommunikationsmethoden kritisch durchleuchten. U.a. befassten sie sich mit den Unterschieden zwischen „Du-„ und „Ich-Botschaften“ und lernten zwischen Wahrnehmungen, Interpretationen und Bewertungen zu unterscheiden.

Rollenspiel 2

Seit Februar trafen sich die Mediator*innen unter Ableitung der Ausbilder*innen und planten die Realisierung eines wöchentlichen Mediationsangebotes. Sie entwarfen Werbung und ein eigenes Logo und gestalteten damit eigene T-Shirts. Im neuen Schuljahr 2017/2018 will sich die Gruppe in den Klassen vorstellen und dann mit der Arbeit loslegen.

 

 

 

Kombination ESF LIBa mit Überschriften

 

 

(mehr …)

Ernährungstipps für Mutter und Kind

Ernährungsexpertin am 04.04.2017 beim Babytreff

AushangWas ist gut für mein Baby und was ist gut für mich – Fragen, die sich junge Eltern nicht selten stellen, wenn es um das Thema Ernährung geht. Im Dschungel der Empfehlungen den richtigen Weg zu finden, ist dabei oft nicht leicht. Problematisch wird es, wenn auch noch Unverträglichkeiten, Allergien bzw. Pseudoallergien oder andere ernährungsbedingte Störungen dazu kommen.

Hilfestellung möchte  Ernährungsexpertin, Dr. Alexandra Blaik, beim Babytreff am 4. April im Mehrgenerationenhaus, Breiteweg 147 in Barleben geben. Zwischen 10.15 und 11.15 steht sie nach einer kurzen Einführung ins Thema für Fragen der jungen Eltern rund um das Thema Ernährung zur Verfügung.

Jeder, der  Interesse hat, ist herzlich willkommen.
Um Anmeldung unter 039203 753915 oder per Mail unter info@liba-bemb.de wird gebeten. Konkrete Fragen oder Probleme können gern auch schon  im Vorfeld mitgeteilt werden. Die Teilnahme ist kostenfrei und Kinder können selbstverständlich mitgebacht werden.

Buntes Treiben in der Mittellandhalle

Begegnungswerkstatt brachte Menschen zusammen

RollbrettRund 160 große und kleine Leute aus Barleben und Umgebung folgten am 26.03.2017 der Einladung des LIBa e.V. in die Mittellandhalle Barleben, um dort gemeinsam  aktiv zu sein und miteinander Spaß zu haben.

Die verschiedenen Stationen der Begegnungswerkstatt hatten für jeden etwas zu bieten:  Die Allerkleinsten konnten sich in einer bunten Bewegungslandschaft mit Kletter- und Spielgeräten so richtig austoben und wurden dort gut betreut, während ihre Mamas beim Zumba Spaß hatten und die Papas sich beim Fußball oder Basketball auspowerten.DSC07914

Für größere Kinder und Jugendliche waren die Hiphop-Workshops mit Nico Hilger  und die Kletterwand das Highlight.

Besonders beliebt bei den syrischen Teilnehmern DSC07961war das Fußballfeld:  Hier fanden sich  junge Männer aller Nationalitäten zusammen und spielten unermüdlich in gemixten Mannschaften gegeneinander. Alle, die es etwas ruhiger mochten oder mal eine Pause brauchten, konnten sich bei  Marina Huth zum Filzen zusammenfinden oder die  Spielangebote von  Sozialpädagogin Birte Groneberg wahrnehmen.

SterneköcheMöglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen, bot dann auch das gemeinsame Mittagessen, welches von den Schülern der AG „Kleine Sterneköche“ der Grundschule Barleben unterstützt wurde.

Wir bedanken uns  bei allen Mitwirkenden und Helfern, die den Aktionstag unterstützt haben und hoffen, dass wir den Besuchern der Veranstaltung einen erlebnisreichen Sonntag mit vielen interessanten Kontakten bieten konnten – ein kleiner Beitrag zur gegenseitigen Verständigung und für ein offenes Miteinander.

Die Begegnungswerkstatt stand unter dem Motto „Bewegt, kreativ, bunt – gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus“ und wurde im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Börde aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Bewegt, kreativ, bunt

Begegnungswerkstatt am 26. März in der Mittellandhalle

Am 26. März lädt der LIBa e.V. zu einer bewegten, kreativen und bunten Begegnungswerkstatt in die Mittellandhalle nach Barleben ein.  Zwischen 10.00 und 15.00 Uhr sind  Menschen jeden Alters und aller Nationalitäten herzlich willkommen, die Lust auf  Spiel, Spaß und Action haben und sich auf die Begegnung mit anderen Menschen freuen.

Plakat bewegtkreativ bunt_neu

Die Teilnehmer haben die Sporthalle zur freien Verfügung und können dort u.a. Turngeräte, Trampolin bzw. diverse Spielmöglichkeiten nutzen oder aber sich z.B. beim Basketball oder Zweifelderball auspowern.
Von einer Sozialpädagogin angeleitete Teamspiele fördern das gegenseitige Kennenlernen.
Kinder unter 6 Jahren können auch ohne Eltern unter Aufsicht der LIBa-AG-Leiterinnen spielen, klettern und toben. Darüber hinaus steht der Fitnessraum zur Verfügung.

Als besonderes Highlight – insbesondere für Kinder und Jugendliche – bietet eine zertifizierte Erlebnispädagogin ein gesichertes Klettern an der Kletterwand an und Breakdance-Weltmeister, Nico Hilger, lässt Zumba-Fans auf ihre Kosten kommen und lädt zum Hiphop-Schnupperkurs ein. Hier erfahren die Teilnehmer aus erster Hand viel Wissenswertes zur Entstehung und den Hintergründen des Hiphop.

Alle Kreativen können sich angeleitet von Marina Huth beim Filzen ausprobieren und ihre Exponate selbstverständlich auch mit nach Hause nehmen.

Gegen Mittag wartet dann ein leckerer Snack auf die Teilnehmer.

Mit dem Begegnungstag soll ein Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus gesetzt werden.

Für Teilnahme und Verpflegung fallen keine Kosten an, um  Anmeldung wird jedoch gebeten – telefonisch unter 039203 753915 oder per Mail an info@liba-bemb.de.

Babytreff startet wieder

Ab 17.01.2017 immer dienstags im MGZ Barleben

Babytreff2017

Saisonales Kochen mit Schülern und Eltern

Multiplikatoren für nachhaltige Ernährung

p1070001Schüler der AG „Nachhaltige Ernährung“ und Eltern – teils auch Großeltern und Geschwister – kochten  unter Anleitung der Ernährungswissenschaftlerinnen  des Projektteams gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü. Zum Einsatz kam u. a. typisches Wintergemüse, wie Rosenkohl – natürlich in Bioqualität und vorzugsweise aus der Region.

p1070031Während des Kochens erfuhren die Teilnehmer Wisssenswertes zu Herkunft, Erzeugung und ernährungsphysiologischem Wert der eingesetzen Produkte und erhielten die Rezepte zum späteren Nachkochen nach Hause.

p1070034

In gemütlicher Runde wurde das selbst gekochte Essen dann gemeinsam verzehrt und weiter über Geschmackspräverenzen, Produktqualität und Rezepturen gefachsimpelt.

Mit den insgesamt vier Veranstaltungen konnte eine verstärkte Einbindung der Eltern erreicht werden, um diese als Multiplikatoren für das Projekt „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ zu gewinnen. In diesem Sinnen wurden bereits Verabredungen für das nächste saisonale Kochen im Frühjahr getroffen.

Fairer Handel für eine gerechtere Welt

Workshop „Schokologie“ am 07.11.2016

p1060924Mit Unterstützung der Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt erarbeiteten sich die angehenden Nachhaltigkeitscoaches des Kurfürst-Joachim-Friedrich Gymnasiums Wolmirstedt im Rahmen unseres Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ am 07. November die Hintergründe des Fairen Handels.

p1060911An sechs Stationen befassten sich die Schülerinnen und Schüler u.a. mit den Welthandelspreisen für Kakao, den Labeln des Fairen Handels, den Arbeits- und Lebensverhältnissen in den Anbaugebieten und nicht zuletzt durfte natürlich auch „Fair-Trade-Schokolade“ verkostet werden.
Am Ende des Workshops war den Teilnehmern klar, dass die höheren Preise der p1060936„Fair-Trade-Produkte“ einen wichtig Beitrag für soziale Gerechtigkeit in den sogenannten „Dritte-Welt“-Ländern bzw. für die weltweite Verteilungsgerechtigkeit leisten und somit nicht zuletzt ein Aspekt bei der Bekämpfung von Fluchtursachen sein können.

 

(mehr …)

Miteinander aktiv

Familiensporttag am 13. November 2016

plakat-familiensporttag13-11-16neuUnter dem Motto „Miteinander aktiv“ lädt der LIBa e.V. am Sonntag, den 13. November,  zwischen 10.00 und 14.00 Uhr zum gemeinsamen Sporttreiben in die Mittellandhalle Barleben ein.

Die Teilnehmer haben die Sporthalle zur freien Verfügung und können dort u.a. Turngeräte, Trampolin bzw. diverse Spielmöglichkeiten nutzen oder aber sich z.B. beim Basketball oder Zweifelderball auspowern. Darüber hinaus steht der Fitnessraum zur Verfügung und Yogalehrerin  Hannelore Hübscher bietet im Gymnastikraum 2 ein Schupper-Yoga an.

Kinder unter 6 Jahren können auch ohne Eltern im Gymnastikraum 1 spielen, klettern und toben und werden dabei von den LIBa-AG-Leiterinnen betreut.

Gegen Mittag wartet dann eine kleine Stärkung auf die Sportler.

Teilnehmen kann jeder, der Lust auf Sport und Bewegung hat: Ob jung oder alt, einheimisch oder nicht einheimischen – jeder ist herzlich willkommen. Der Familiensporttag soll einen Beitrag dazu leisten, all diese Menschen in ihrer Vielfalt zusammenzuführen und ihnen einen abwechslungsreichen, bewegten Vormittag zu bieten.

Für die Teilnahme  fallen keine Kosten an.  Um  Anmeldung – möglichst bis zum 05.11.2016 – wird jedoch gebeten – telefonisch unter 039203 753915 oder per Mail an info@liba-bemb.de.

Das Projekt wird im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

DIE SOMMERPAUSE IST VORBEI

Bewegungs- und Familiensportgruppen starten wieder

Am 30.08.16 (Dienstag) beginnen wieder unsere beiden Bewegungsgruppen im Gymnastikraum I der Mittellandhalle in Barleben:Krabbelgruppe Hengstenberg Pikler
– 15.30 bis 16.30 Uhr „Vom Säugling zum Kleinkind – Bewegungsimpulse für eine selbstständige Bewegungsentwicklung von Anfang an” für Babys und Kleinkinder von 4 Monate – 2,5 Jahre in Begleitung ihrer Eltern
– 16.30 – 17.45 Uhr „Kleine Bewegungskünstler” für Kinder ab 2 1/2 Jahre bis 6 Jahre (ohne Eltern)
Beide Gruppen arbeiten nach der Bewegungspädagogik von Hengstenberg und Pickler und werden von Sarah Scheit geleitet, die sich schon sehr auf ihre „alten“, aber auch auf neue Teilnehmer freut!

Ab 31.08.16 laufen dann wieder immer mittwochs zur gewohnten Zeit unsere Familiensportgruppen.

 Familiensport2016

Miteinander aktiv

Familiensporttag am 06. März 2016

0001Unter dem Motto „Miteinander aktiv“ lädt der LIBa e.V. am 06. März zwischen 10.00 und 14.00 Uhr zum gemeinsamen Sporttreiben in die Mittellandhalle Barleben ein.
Die Teilnehmer haben die Sporthalle zur freien Verfügung und können dort u.a. Turngeräte, Trampolin bzw. diverse Spielmöglichkeiten nutzen oder aber sich z.B. beim Basketball oder Zweifelderball auspowern. Als besonderes  Hightlight ist unter Anleitung auch das Klettern an der Kletterwand möglich. Darüber hinaus steht der Fitnessraum zur Verfügung.
Kinder unter 6 Jahre können auch ohne Eltern im Gymnastikraum spielen, klettern und toben und werden dabei von den LIBa-AG-Leiterinnen betreut.
Gegen Mittag wartet dann eine kleine Stärkung auf die Sportler.
Für Teilnahme und Verpflegung fallen keine Kosten an.
Damit alle satt werden, meldet euch bitte möglichst bis zum 01.03.2016 bei uns an (Rückmeldungsformular Familiensport ).
Vielen Dank!
Teilnehmen kann jeder, der Lust auf Sport und Bewegung hat. Wir freuen uns, dass wir auch geflüchteten Menschen, die in Wolmirstedt und Colbitz untergebracht sind, erwarten dürfen.

Das Projekt wird im Rahmen der „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Börde aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

 

„Von klein auf und von Anfang an….“

Fortbildungen für ErzieherInnen zum Thema Demokratie

„Von klein auf und von Anfang an….- Demokratie-Lernen in der (früh-)kindlichen Erziehung mit dem Programm Bezavta – Miteinander“ war im Januar und Februar 2016 Thema der Fortbildungen, zu welcher der LIBa e.V. in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt Erzieherinnen, Tagesmütter und Sozialpädagogen eingeladen hatte.

IMG_1057

Referentin und langjährige Demokratietrainerin, Gabriele  Wiemeyer, vom Gustav-Stresemann-Institut Bad Bevensen führte in das Thema ein und gab vielfältige Anregungen, eigenes Denken und Handeln zu hinterfragen. In Übungen wurden Methoden und Möglichkeiten vorgestellt, wie das komplexe Thema Demokratie schon den Kleinsten vermittelt und mit ihnen geübt werden kann.

(mehr …)

Sport und Spiel in der Mittellandhalle

Familiensportvormittag am 14. November 2015

Familiensportvormittag 14.Nov.2015 Aushang

Es ist wieder so weit: Am 14. November lädt die Mittellandhalle in Barleben zwischen 10.00 und 14.00 Uhr Groß und Klein zu einem bewegten Vormittag ein. Die Sporthalle I, der Gymnastikraum I sowie der Kraftraum, den uns freundlicher Weise die Ortsfeuerwehr Barleben an diesem Tag zur Mitnutzung zur Verfügung stellt, warten auf viele aktive Besucher.

Während die Kleinsten fürsorglich von unseren AG-Leitern beim Klettern und Toben betreut werden, können die größeren Kinder und Erwachsenen gemeinsam z.B. beim Basketball oder  Zweifelderball ins Schwitzen kommen. Erlaubt ist, was gefällt. Auch für den Schulsport darf gern wieder an Geräten geübt werden. Wer möchte, kann sich gegen Mittag  bei einem kleinen  Imbiss stärken. Es gibt Kürbissuppe. Getränke sind  mitzubringen.

Damit wir besser planen können,  bitten wir um Voranmeldung bis spätesten zum 13.11.2015 mit dem anhängenden  Anmeldeformular (Rückmeldungsformular Familiensport 14.11.15).

Noch ein wichtiger Hinweis: Da in der Mittellandhalle II ein Fußballturnier stattfindet, kann der Haupteingang im Anbinder zwischen den beiden Hallen (von den Parkplätzen Breiteweg bzw. Dahlenwarsleber Str. aus) nicht wie gewohnt genutzt werden.  Parken ist auf beiden Parkplätzen möglich. Die Teilnehmer des Familiensportvormittags müssen dann jedoch den Eingang der Mittellandhalle / Gemeindesaal von der Dahlenwarsleber Str. aus benutzen (gleich hinter dem Griechen).

Zu beachten ist auch, dass wir dieses Mal Teilnehmerbeiträge erheben müssen, die sich wie folgt darstellen:  

→ für Vereinsmitglieder:            2,- € für Erwachsene, Kinder bis 18 Jahre frei

→ für Nicht-Vereinsmitglieder:  5,- €  für Erwachsene,  2,- € für Kinder und Jugendliche von 2-18 Jahre
(darunter  frei)

Interkulturelles Kochen in Barleben und Haldensleben

Das Projekt „Willkommen im Landkreis Börde“ startet im September mit KocheventsDSC09690

In den kommenden Monaten führt der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. unter dem Motto „Willkommen im Landkreis Börde“ ein Integrationsprojekt durch, um das Ankommen und Einleben der Flüchtlinge zu erleichtern und die Willkommenskultur im Landkreis Börde zu stärken.

Im Rahmen des Projektes sollen interkulturelle Kochevents zum Aufbau von Verbindungen zwischen  Flüchtlingen und Einheimischen beitragen. Neben  Gerichten aus den Heimatländern der Flüchtlinge, stehen auch deutsche Gerichte auf dem Speiseplan, die die Teilnehmenden unter professioneller Anleitung zusammen zubereiten und in gemütlicher Runde gemeinsam verzehren.

(mehr …)

Sommerfest des LIBa e.V.

Party steigt am 05. September 2015 am Jersleber See

Fünf Jahre nach Gründung möchte der LIBa e.V. seine Mitglieder und Unterstützer
am Samstag, den 05. September 2015, ab 17.00 Uhr
ganz herzlich zum Sommerfest an den Jersleber See einladen.

Neben einem leckeren Grillbuffet warten vielfältige individuelle Möglichkeiten für Spiel und Spaß (z.B. Volleyball, Minigolf, Baden, Spielplatz) auf die Gäste. Für die Kinder werden außerdem waldpädagogische Spiele angeboten. Wer möchte, kann nach der Party am See zelten.

Weitere Infos: Einladung

Um Voranmeldung bis zum 28.08.2015 mit dem anhängenden Rückmeldebogen wird gebeten.

Wir freuen uns auf eine tolle Feier!

Was ist los im nächsten Halbjahr?

Neue Terminübersicht 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern hier klicken.

Kochduell für mehr Nachhaltigkeit beim Essen

Kochteams dreier Schulen wetteiferten am 18. Juni in Wolmirstedt um den ersten Platz

P1060261

Die Sieger des Kochduells: Das Team vom „Kurfürst Joachim Friedrich“ Gymnasium mit Lehrerin, Frau Kloss (ganz rechts)

Im Rahmen des Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ in Trägerschaft des LIBa e.V. befassten sich Schülerinnen und Schüler aus drei weiterführenden Schulen ein Jahr lang damit, was unter Nachhaltigkeit zu verstehen ist und wie ein nachhaltiges Ernährungs- und Konsumverhalten aussieht. Beim Kochduell am letzten Donnerstag konnten sie ihr erworbenes Wissen im Wettstreit der Projektschulen dann ganz praktisch anwenden und die Jury von sich überzeugen.

Das Kochduell am 18. Juni in Wolmirstedt war ohne Zweifel ein Höhepunkt des Nachhaltigkeits-Projektes, dem die Schülerinnen und Schüler schon seit Wochen entgegen fieberten. Freundlicher Weise hatten die „Johannes Gutenberg“ Grund- und Ganztagsschule in Wolmirstedt ihre Lehrküchen für dieses Event bereitgestellt, so dass die drei Kochteams aus Magdeburg und Wolmirstedt ausreichend Platz hatten, sich zu entfalten.

Zubereitet wurde jeweils ein 3-Gänge-Menü, welches die Schüler selbstständig ausgewählt und mit ihrer AG-Leiterin, Juliane Krause vom LIBa e.V., probeweise zubereitet hatten. Zwei Stunden wurde gewuselt, geschnippelt und gekocht bevor die 5-köpfige Jury die Leckereien verkosten durfte. Für die Bewertung entscheidend waren aber nicht nur Kreativität, Aussehen und Geschmack der Speisen, sondern auch und vor allem, ob die jungen Köche bei Auswahl und Einkauf der Lebensmittel, Nachhaltigkeitsaspekte beachtet hatten. So konnte eine höhere Punktzahl erreicht werden, wenn regionale und saisonale Produkte verwendet wurden oder Bio-Produkte zum Einsatz kamen. Positiv gewertet wurde auch ein geringer Vorverarbeitungsgrad der Ausgangsprodukte. Darüber hinaus wurde auf die Verpackung der Waren und die Arbeitsweise der Gruppe geschaut. Die Bewertung  fiel der Jury nicht leicht, denn alle Teams hatten sich sehr viel Mühe gegeben und lagen eng beieinander.

(mehr …)

Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft

Fortbildung für Fachkräfte aIMG_0384 2m 09. Mai 2015 in Barleben

Am 09. Mai führte der LIBa e.V. in Kooperation mit dem Netzwerk „Gesund ins Leben“ im Mehrgenerationenzentrum in Barleben eine eintägige Fortbildung durch. Dabei wurden Fachkräfte aus dem Umfeld werdender Eltern und junger Familien – insbesondere waren dies Hebammen und Familienhelferinnen –  zum Thema „Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft“ über die entsprechenden aktuellen Standards informiert.

Die Sporttherapeutin Jana Lother referierte über das angemessene Maß an und die empfehlenswerten Arten von Bewegung für Frauen in der Schwangerschaft. Die Ernährungswissenschaftlerin Frau Dr. Cornelia Maaß stellte die aktuellen Handlungsempfehlungen bezüglich der Ernährung in der Schwangerschaft vor und vermittelte den Zuhörerinnen zudem die Methode der „motivierenden Gesprächsführung“, die dazu dienen soll, die schwangere Frauen für diese Inhalte zu sensibilisieren. Zudem wurden typische Fragen aus dem Beratungs- und Praxisalltag aufgegriffen und Wege zur Vermittlung der Inhalte an Familien aufgezeigt.

(mehr …)

„Verstehen kommt von Stehen – Begreifen von Greifen“

Fortbildung zur Bewegungspädagogik nach Emmi Pikler und Elfriede HengstenbergP1060123 kleiner

Am 17.04.2015 fand im Gemeindesaal in Barleben eine Fortbildung zur Kleinkindpädagogik nach Emmi Pikler sowie der Spiel- und Bewegungspädagogik von Elfriede Hengstenberg statt. Als Referent konnte Peter Fuchs, Lehrer sowie Spiel- und Bewegungspädagoge der Hengstenberg-Pickler-Gesellschaft aus Schleswig-Holstein, gewonnen werden. Er gab den 24 TeilnehmerInnen – zumeist ErzieherInnen aus Kitas der Region – eine Einführung in die bewegungspädagogischen Ansätze.

(mehr …)

Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft

Fortbildung für Fachkräfte am 09. Mai iBild Fortbildung Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaftn Barleben

Welche Ernährung ist in der Schwangerschaft empfehlenswert? Wieviel Bewegung tut der werdenden Mutter und dem Ungeborenen gut? Was ist bei sportlicher Betätigung in der Schwangerschaft zu beachten? Und vor allem: Wie erreiche und sensibilisiere ich schwangere Frauen für diese Themen?

Fachkräfte im Umfeld werdender Eltern und junger Familien haben eine besondere Verantwortung für Gesundheit und Wohlergehen von Mutter und Kind – insbesondere in der sensiblen Phase der Schwangerschaft.

In Kooperation mit dem Netzwerk „Gesund ins Leben“ lädt der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V.  am Samstag, den 09. Mai 2015 9:00 – 17.00 Uhr nach Barleben ins Mehrgenerationenzentrum (Breiteweg 147) zu  einer Multiplikatorenfortbildung „Ernährung und Bewegung in der Schwangerschaft“ ein.

(mehr …)

NEU ab 24. März 2015!!!

„Vom Säugling zum Kleinkind – Bewegungsimpulse für eine selbstständige Bewegungsentwicklung von Anfang an“

Zeit: Immer dienstags von 15.30 – 16:30 Uhr im Gymnastikraum I der Mittellandhalle Barleben
Für: Dieses Bewegungsangebot richtet sich an Eltern und ihre Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 2 Jahren.

Liebe Eltern,
das Ziel unseres Angebotes ist es, die motorische aber auch die damit einhergehende geistige Entwicklung sowie ein gesundes Aufwachsen Ihres Kindes  auf der Grundlage der Bewegungspädagogik nach Emmi Pickler zu fördern.

Krabbelgruppe Hengstenberg PiklerIhrem Kind wird ein altersgemäß ausgestatteter, vorbereiteter Spiel- und Bewegungsbereich  zur Verfügung gestellt, in dem es Bewegungserfahrungen aus eigenem Antrieb und nach eigenem Rhythmus sammeln kann  – ohne lenkende und beschleunigende Eingriffe von Erwachsenen. Gleichzeitig möchten wir Sie zur achtsamen Begleitung Ihres Kindes von Anfang an befähigen, Ihnen Hinweise geben, wie Sie Ihrem Kind auch im Alltag Bewegungsimpulse geben können und Sie gleichzeitig dazu ermutigen, Ihrem Kind Zeit für eine selbstständige, ganz individuelle Bewegungsentwicklung zu lassen.

Natürlich möchten wir Ihnen auch eine Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch bieten. Größere Geschwisterkinder können gern mitkommen und während des Kurses in einem anderen Bereich des Gymnastikraums unter Aufsicht spielen und klettern.

Bei Interesse bitten wir Sie, sich beim LIBa e.V. unter 039203 753910 oder info@liba-bemb.de anzumelden. Eine unverbindliche Schnupperstunde ist möglich. Bei regelmäßiger Teilnahme ist der Abschluss einer Familienmitgliedschaft im LIBa e.V. für 60,- € im Jahr erforderlich.

Ein bewegter Sonntag für Groß und Klein

Familiensportvormittag am 01.03.2015SONY DSC

Ca. 80 Erwachsene und Kinder fanden sich in der Mittellandhalle ein, um gemeinsam  Sport zu treiben. Im Gymnastikraum konnten sich die ganz Kleinen an den Hengstenberg-Pickler- Holzmaterialien ausprobieren und Gleichgewicht sowie Koordination schulen. Zwei Übungsleiter des Vereins sicherten durchgängig die Betreuung ab, sodass sich die Erwachsenen ggf. zurückziehen konnten, um bspw. im Kraftraum zu trainieren. Eine große Palette an Bewegungsangeboten und Ballsportarten wurde in der Sporthalle angeboten. Hier konnten Groß und Klein an verschiedenen Geräten turnen und diverse Ballspiele ausprobieren. (mehr …)

Tag der offenen Tür am KJF-Gymnasium in Wolmirstedt

SAM_3061Im Rahmen unseres Projektes „Nachhaltige Ernährung macht Schule“ waren wir am 16.01.2015 beim „Tag der offenen Tür“ am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium in Wolmirstedt. Die SchülerInnen unserer AG hatten, als angehende „Nachhaltigkeitscoaches“, für die Besucher ein Quiz sowie einen Sinnesparcours und eine kleine Verkostung ihrer selbstgemachten Apfel-Lebkuchen-Marmelade vorbereitet. Präsentiert wurden Fotos der bisherigen AG-Aktivitäten und ein Film zum Thema „Fleischverzehr“.

 

Mitgliederversammlung des LIBa e.V.

Neuer Vorstand des LIBa e.V. wurde gewähltDSC00636

Am 12. November 2014 fand die Mitgliederversammlung des LIBa e.V. statt. Dabei kam es zu einem regen Austausch und ertragreichen Diskussionen. Zudem wurden verdiente Mitglieder geehrt und ein neuer Vorstand gewählt. Dieser setzt sich folgendermaßen zusammen:

Janett Altrichter, Doreen Schröder, Hannelore Henning, Nadine Schulz und Evelyn Brämer.

Der Verein dankt allen Anwesenden für ihre Diskussionsbeiträge und Anregungen. Dabei konnten viele Ideen für die künftige Vereinstätigkeit gesammelt werden.

Gesunde Schülerversorgung

Neuer Kooperationsvertrag 

Schülerfirma Schönebeck Am 06. November haben wir einen Kooperationsvertrag mit dem Dr.-C.-Hermann-Gymnasium in Schönebeck unterschrieben. Wir werden die Schülerfirma der Schulcafeteria zukünftig dabei unterstützen, das Angebot vielfältiger, ausgewogener und frischer zu gestalten.

 

Barleber Beatz

Am 01.11.2014 wurde im Gemeindesaal getanzt

DSC00581

Die Jugenddisko „Barleber Beatz“ war ein großer Erfolg. 150 Jugendliche aus Barleben, Ebendorf, Meitzendorf, Wolmirstedt, Groß Ammensleben, Magdeburg und sogar aus Rogätz, Colbitz, Gersdorf und Hermsdorf kamen nach Barleben um zu tanzen und Freunde zu treffen.

(mehr …)

Gesunde Ernährung von Anfang an

Erfolgreiche Multiplikatorenfortbildung „Ernährung von Säuglingen“ am 6. September in Barleben

Wie ernähre ich meinen Säugling? Ab wann beginne ich mit der Beikost? Diese und weitere  Fragen beschäftigen insbesondere junge Eltern immer wieder.DSC00839

In Kooperation mit „Gesund ins Leben ,Netzwerk Junge Familien“ richtete der LIBa e.V. am Samstag, den 06.09.2014 eine ganztägige Fortbildung zum Thema „Ernährung von Säuglingen“ für Fachkräfte aus. Im Fokus stand die Vermittlung einheitlicher, verständlicher und leicht umsetzbarer Empfehlungen für eine gesunde und altersentsprechende Säuglingsernährung.

 

(mehr …)

Gesunde Ernährung von Anfang an

Multiplikatorenfortbildung „Ernährung von Säuglingen“ am 6. September in Barleben

SANYO DIGITAL CAMERAWie lange soll ich stillen? Woran erkenne ich, dass mein Kind für seinen ersten Brei bereit ist? Welche Lebensmittel darf ich ihm dann geben? Akteure, die in engen Kontakt mit (werdenden) Eltern stehen, werden häufig mit Fragen zur Ernährung von Säuglingen konfrontiert.

In Kooperation mit dem Netzwerk  „Gesund ins Leben“ bietet der LIBa e.V. deshalb am 6. September 2014 von 9:30 bis 17:45 Uhr eine Fortbildung „Ernährung von Säuglingen“ speziell für diese Multiplikatoren an.

Die Veranstaltung findet im Komplex der Mittellandhalle, Breiteweg 147 in Barleben statt. Aufgrund der derzeitigen Förderung  im Rahmen des nationalen Aktionsplans „IN FORM“ ist die Teilnahme an dieser Fortbildung letztmalig zu einem reduzierten Eigenanteil von 50,- € möglich.

Um Voranmeldung im Familienservicecenter / der Geschäftsstelle des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. wird bis zum 11. August 2014 gebeten.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie hier:
Anmeldeformular
Programm

(mehr …)

Familienradtour und Grillen

familienradtoureAm 15. Mai ist „Tag der Familie“. Aus diesen Anlass möchten wir am darauf folgenden
Samstag alle Familien – jung und alt – zum
Radeln durch die drei Ortsteile der Einheitsgemeinde Barleben einladen.

Wer nicht mit zur Radparty kommen kann oder möchte, ist um 17.00 Uhr zum Grillen im Park Friedrichsruh herzlich willkommen.
(Einfahrt in den Park siehe roter Pfeil auf der Karte.)

Parkplatz Partyraum Friedrichsruh

Cafe Sigma tischt auf

Bilanztagung der Vernetzungsstelle für Kita- und Schulverpflegung am 08.05.2014

LVG Schulessen 08-05-2014-530„Aufgetischt“ hat die Schulcafeteria „Cafe Sigma“ des Werner-von-Siemens-Gymnasiums auf der gleichnamigen Bilanztagung der Vernetzungsstelle für Kita- und Schulverpflegung in Magdeburg.

Schülerfirma und LIBa e.V. servierten den ca. 60 Tagungsteilnehmern leckere Pausensnacks.
Der Werdegang der Schulcafeteria von 2009 -2014 mit allen Höhen und Tiefen wurde in Tischgesprächen auf der Tagung präsentiert.

LVG Schulessen 08-05-2014-547LVG Schulessen 08-05-2014-436

Besser verpflegt an der Schule

Infoveranstaltung für Eltern am 29.03.2014

Am Samstag, den 29.03.2014 findet im Ministerium für Arbeit und Soziales Sachsen-Anhalt die Informationsveranstaltung „Gut verpflegt in der Schule, aber wie? – Elternengagement als Chance für eine bessere Schulverpflegung, die ankommt“ statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle interessierten Eltern (nicht nur gewählte Elternvertreter), die für das Thema „brennen“ und sich an der Schule ihres Kindes für eine Verbesserung der Schulverpflegung engagieren möchten oder dies bereits tun. Die kostenfreie Veranstaltung findet in Kooperation zwischen Landeselternrates Sachsen-Anhalt und Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen-Anhalt statt. Anmeldungen sind noch bis zum 11. März möglich.
Weitere Information (Einladungsschreiben, Programm und Rückmeldefax) sind auf der Seite des Landeselternrates zu finden: www.landeselternrat-lsa.de:
www.landeselternrat-lsa.de.

Familiensportvormittag in Barleben

Spaß und Bewegung für Groß und Klein am 23.  Februar

Familiensport FBOb Zweifelderball gemeinsam mit den Kindern, Basketball im Herren- oder Damenteam oder Fitness an Geräten – am 23. Februar steht die Mittellandhalle in Barleben zwischen 10.00 und 13.00 Uhr all jenen offen, die sich mit der Familie, allein oder mit Freunden bewegen und Spaß haben wollen. Die kleineren Kinder werden derweil im Gymnastikraum I betreut und haben dort ihrerseits Freude beim Klettern und Toben.
Veranstalter dieses offenen Angebotes ist der LIBa e.V.. Innerhalb des o.g. Zeitraums kann jeder kommen und gehen, wann er mag.

Die Teilnahme ist nicht auf die Vereinsmitglieder des LIBa e.V. beschränkt (Nicht-Mitglieder werden um einen kleinen Obolus von 5,- € pro Familie gebeten). Rückfragen und Voranmeldungen sind unter 039203 753915 bzw. unter info@liba-bemb.de möglich (Rückmeldungsformular_word_via E-Mail).

 

 

 

Erste Babysitter-Zertifikate wurden vergeben

Nächste Kurse starten in Groß Ammensleben, Haldensleben und Oschersleben

Babysitterkurs BarlebenDer ersten Babysitterkurs des Netzwerkes Familie im Landkreis Börde ist am 22. Oktober in Barleben zu Ende gegangen. Alle 16 Teilnehmerinnen zwischen 15 und 58 Jahre haben die Abschlussprüfung bestanden und ihr Babysitter-Zertifikat erhalten. Teilnehmerinnen, die noch keine praktischen Erfahrungen haben, können nun individuell einen Praxistag oder ein längeres Praktikum in einer Kita oder bei einer Tagesmutter absolvieren.

Eltern, die einen Babysitter suchen, aber auch Vereine oder Initiativen, die z.B. eine Familienveranstaltung oder –aktion planen, können nun auf die grundqualifizierten Betreuungskräfte zurückgreifen (Vermittlung über den LIBa e.V., ab  Ende des Jahres über ein Internetportal).

Wer sich als Babysitter qualifizieren lassen möchte, hat in drei Wiederholungskursen in verschiedenen Regionen im Landkreis Börde die Möglichkeit dazu:

  • Groß Ammensleben (Termine: 29.10., 01.11., 02.11. und 05.11.13) in Kooperation mit der Jugendkoordinatorin der Gemeinde Niedere Börde
  • Haldensleben (Termine: 12.11., 15.11., 16.11. und 19.11.13) in Kooperation mit dem Kinderschutzbund, KV Börde
  • Oschersleben (Termine: 26.11., 29.11., 30.11. und 03.12.13) in Kooperation mit der AWO, KV Börde

Anmeldungen sind beim LIBa e.V. möglich  (Fax.: 039203 753919 oder info@liba-bemb.de). (Download Anmeldeformular) (mehr …)

Ausbildung von Babysittern

Am 15. Oktober startet erster  Babysitterkurs in Barleben

Im Oktober und November finden insgesamt vier Babysitterkurse im Landkreis Börde statt.

Los geht es am 15. Oktober in Barleben. In Groß Ammensleben startet am 29. Oktober in Kooperation mit der Jugendkoordinatorin der Gemeinde Niedere Börde ein zweiter Durchgang. Die Kurse in Haldensleben und Oschersleben beginnen im November. Weitere Infos zu den Kurszeiten sind unter dem Menüpunkt TERMINE auf dieser Internetseite zu finden.

Einige wenige Plätze in den vier Kursen sind noch frei. Interessenten können sich in der Geschäftsstelle des LIBa e.V. über die Teilnahmemöglichkeiten informieren. Eine verbindliche Anmeldung  ist mit diesem Formular möglich (bitte per  Email:  info@liba-bemb.de oder Fax: 039203 753919 schnellstmöglich an den LIBa e.V. schicken).

Von klein auf und von Anfang an…- Demokratie lernen in der KiTa

Weiterbildung für Multiplikatoren am 02. und 03.08.2013 in Hermsdorf

SchulungDemokratie ist eine in allen Alltagssituationen umsetzbare Verhaltensform.
Das Programm „Betzavta“ (dt. „Miteinander“) zeigt, wie wir es in den Alltag integrieren können. In der Fortbildung werden durch Übungen Erfahrungsfelder eröffnet, die der Klärung des eigenen Verhältnisses zu Demokratie und zu Toleranz dienen und damit ein qualitatives Demokratieverständnis fördern. Hilfreiche Anregungen zur demokratischen Konfliktregelung runden das Programm ab.
Dieser Kurs gibt den Teilnehmer/innen die Gelegenheit, Übungen aus dem Kinderprogramm „ABC der Demokratie“ kennen zu lernen und die Chancen und Grenzen ihrer Umsetzung in der Kindereinrichtung zu diskutieren sowie miteinander demokratische Konfliktlösungen zu erproben Programm_Aufbaukurs_eineinhalbtägig_2.-3.8.
(mehr …)

Flexible Kurzzeitbetreuung mit zertifizierten Babysittern

Kurse starten demnächst im Landkreis Börde

Der Besuch einer Elternversammlung oder einer Sportgruppe, mal ins Kino gehen oder zum Essen – für nicht wenige junge Eltern ist dies unmöglich, weil niemand da ist, der in dieser Zeit aufs Kind / auf die Kinder aufpasst.

Um die Möglichkeiten einer erschwinglichen, flexiblen Kurzzeitbetreuung zu verbessern und den Eltern mehr Sicherheit zu geben, dass „ihr“ Babysitter  auch für die Kinderbetreuung geeignet ist und über entsprechende Grundkenntnisse verfügt, starten demnächst in verschiedenen Regionen im Landkreis Börde Babysitterkurse weitere Infos.

Anmeldungen sind in der Geschäftsstelle des LIBa e.V. unter 039203 753910 sowie unter info@liba-bemb.de möglich.

(mehr …)

Kompetente Beratung für alle Lebenslagen

Infoveranstaltung der Beratungsstellen am 03. Juli 2013 in Haldensleben

Insgesamt 15 Beratungsstellen, Einrichtungen, Vereine und Verbände präsentierten am 03. Juli in der Kulturfabrik Haldensleben ihre Beratungs- und Unterstützungsangebote für Familien. Programmübersicht

Frauen und Kinder, die physischer und psychischer Gewalt ausgesetzt sind, Schulden, die vielen Familien das Leben schwer machen, Probleme mit Alkohol und Drogen, Beziehungskonflikte oder auch einfach nur Familienplanung und Schwangerschaft sowie Möglichkeiten der finanziellen Unterstützung waren einige der Themen, die in sechs Kurzvorträgen im Kontext mit den Hilfsangeboten der  Beratungsstellen aufgegriffen wurden.

Geht es der Familie / geht es den Eltern gut,  dann geht es auch den Kindern gut, wurde einvernehmlich festgestellt. (mehr …)

Beispiele guter Praxis in der Gemeinde „Hohe Börde“

Treffen des „Netzwerkes Familie“ am 19. Juni 2013 im Mehrgenerationenhaus Hermsdorf

Ob Seniorenbeirat, das Projekt „Engagement-Drehscheibe“ oder erfolgreiche Elternansprache in Kita und Hort – die Gemeinde „Hohe Börde“ konnte die Teilnehmer des 4. Netzwerktreffens im Rahmen des Projektes „Gemeinsam aktiv für Familien“ am 19. Juni in Hermsdorf mit vielfältigen Beispielen guter Praxis begeistern.

Nach einem Rundgang durch das Mehrgenerationenhaus wartete eine volle Tagesordnung auf die Akteure aus dem Landkreis. Arbeitsschwerpunkt war die Planung der Informationsveranstaltung der Beratungsstellen im nördlichen Landkreis Börde, die am 03.07.13, ab 17.00 Uhr, in der Kulturfabrik Haldensleben stattfindet. Hierzu eingeladen sind alle Multiplikatoren, die mit Familien, Kindern und Jugendlichen arbeiten.

Bf_Einladung_InfoveranstaltungenHdl
bf_Rückfax

(mehr …)

Mehrgenerationenarbeit im Fokus

Treffen des „Netzwerkes Familien“ am 29. Mai 2013 in Zielitz

Auf Einladung der Sozialen Bürgerinitiative Glindenberg  traf sich die Projektgruppe das „Netzwerkes Familie“ am 29. Mai im Mehrgenerationenhaus Zielitz. Kita, Seniorenbegegnungsstätte und Jugendclub befinden sich hier Tür an Tür. Eine Hebamme bietet Kurse an. Fünf Jahre lang wurde in Zielitz erfolgreich Mehrgenerationenarbeit geleistet. Seit dem Auslaufen der Bundesförderung fehlt jedoch die Koordinatorin, so dass viele gute und erfolgreiche gemeinsame Angebote und Aktionen seither nicht mehr bzw. nur noch eingeschränkt stattfinden können.
Die Einrichtungen im Mehrgenerationenhaus sowie lokale Vereine freuten sich deshalb ganz besonders, anlässlich des Netzwerktreffens wieder einmal gemeinsam an einem Tisch zu sitzen und mit anderen Akteuren aus dem Landkreis ins Gespräch zu kommen. Es wurden Ideen entwickelt und untereinander  Kontaktdaten ausgetauscht – vielleicht der Beginn konstruktiver, langfristiger Kooperationen.

Auf großes Interesse stieß das von der Jugendkoordinatorin der Gemeinde „Hohe Börde“, Rebecca Ebeling, kurz vorgestellte Projekt „Ehrenamtsdrehscheibe“. Auf der nächsten Sitzung der Projektgruppe am 19. Juni im Mehrgenerationenhaus Hermsdorf soll das Projekt deshalb näher erläutert werden. Geplant ist dann auch eine kleine  „Tauschbörse“, um zu schauen, wie sich die Akteure im Netzwerk untereinander materiell, personell und mit Knowhow unterstützen könnten.

Der LAP Börde beim „Straßenfest gegen rechts“

Infostand am 25. Mai 2013 in Groß Germersleben

Stellvertretend für den Lokalen Aktionsplan Börde war der LIBa e.V. am Tag des geplanten Neonazi-Konzerts beim „Straßenfest gegen recht“ in Groß Germersleben mit dabei. Prominente Besucher am
LAP-Infostand waren  Innenminister Holger Stahlknecht und Landrat Hans Walker, die den Bürgern vor Ort den Rücken stärkten.

Wochenlang hatten die Groß Germersleber, unterstützt von vielen Aktiven aus der Region, Widerstand geleistet und gezeigt, dass sie keine Rechtsextremen im Ort haben wollen. Das Konzert im Bördedorf konnte vorerst verhindert werden. Pech hatten die Nienhagener. Dorthin hatte der Veranstalter das Konzert kurzfristig verlegt.

Eine Lobby für Familien

Der 15. Mai ist internationaler Tag der Familie

Familien sind die Leistungsträger unserer Gesellschaft. Sie zahlen Steuern, finanzieren die sozialen Sicherungssysteme und ziehen Kinder groß.  Doch was heißt Familie heute? Alleinerziehende, Eltern ohne Trauschein, Teeny-Mütter und  Spätgebärende, Patchwork-Familien – eine Vielfalt an Lebens- und Familienmodellen stellt die Familienpolitik vor völlig neue Herausforderungen und macht den Familienalltag zunehmend anstrengend.  In der Rushhour des Lebens fehlt es gerade jungen Eltern nicht selten an Unterstützung: Die Großeltern oft weit weg, die Arbeitswelt anspruchsvoller denn je, hoch qualifizierte Frauen, die im Job nicht mehr zurückstecken wollen und gleichzeitig  die Erwartung, in der Elternrolle perfekt zu sein. Wenn sich junge Menschen dann für ein, zwei oder für mehrere Kinder entscheiden, brauchen sie Hilfe und Wertschätzung.

(mehr …)

Besser essen, mehr bewegen weiter Thema

Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchungen in 24 KINDERLEICHT-REGIONEN vorgestellt

Nach einem zweistufigen bundesweiten Konzeptwettbewerb startete vor fast 7 Jahren das Modellvorhabens „Besser essen. Mehr bewegen. KINDERLEICHT-REGIONEN“ in 24 Modellregionen in Deutschland. Erprobt werden sollten Methoden und Maßnahmen sowie Partnerschaften zur frühzeitigen Prävention von Übergewicht bei Kindern. Am 29. und 30. April wurden nun in Karlsruhe die Ergebnisse der begleitenden wissenschaftlichen Untersuchungen vorgestellt. Mit einem Informationsstand zum sachsen-anhaltinischen Modellprojekt „Lokale Initiative Barleben – Besser essen. Mehr bewegen.“ waren stellvertretend für das Projektnetzwerk Vertreterinnen des LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. mit dabei. (mehr …)

Miteinander Demokratie-Lernen in der KiTa

Multiplikatorenschulung im Rahmen des LAP Börde am 20.04.2013

Gemeinsames Erleben und Gestalten standen im Mittelpunkt des Demokratietrainings im Mehrgenerationenhaus Hermsdorf, an dem 15 ErzieherInnen aus der Gemeinde „Hohe Börde“ teilnahmen.

Der LIBa e.V. hatte Gabriele Wiemeyer, zertifizierte Ausbilderin für das Demokratie- und Toleranzprogramm „Betzavta – Miteinander“, welches seine Wurzeln in der israelischen Friedensbewegung hat, in den Landkreis Börde geholt. Mittels praktischer Übungen machte sie erfahrbar, wie undemokratisch unser Verhalten häufig ist und dass das gleiche Recht auf freie Entfaltung nicht immer gewährleistet wird. (mehr …)

Ein Bündnis für Familien im Landkreis Börde

Projektgruppe vernetzt und entwickelt Unterstützungsangebote für junge Familien

Projektgruppe zu Besuch im Familienzentrum OscherslebenIm Rahmen des Projektes „Gemeinsam aktiv für Familien“ tagt am 18. April, ab 17.00 Uhr, in Weferlingen zum zweiten Mal die Projektgruppe engagierter Akteure, die sich für mehr Familienfreundlichkeit im Landkreis Börde einsetzen wollen. Zum Treffen eingeladen hat die Seniorenhilfe Haldensleben, die einleitend den KinderCampus Weferlingen als „Kompetenzzentrum für frühkindliche Bildung“ vorstellen wird. Arbeitsschwerpunkt ist nachfolgend u.a. die Planung von Infoveranstaltungen der Beratungsstellen. Alle Interessierten, die in der Projektgruppe mitwirken möchten, sind herzlich eingeladen! 

(mehr …)

Neues Programm „Clever Esser – fit Kids check the food“

Informationsveranstaltung für Eltern von Kindern mit Gewichtsproblemen

Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Dr. Alexandra Blaik informiert wahlweise am Dienstag, 12. März oder am Donnerstag, 4. April, jeweils um 18 Uhr in der Sekundarschule Barleben/ Feldstr. 20 all diejenigen Eltern 8-16jähriger Kinder und Jugendlicher,  die sich um das Gewicht ihres Kindes sorgen und mehr über das dreimonatige Programm für einen gesunden Lebensstil erfahren möchten. Im neuen Programm „Clever Esser – fit Kids check the food”  unterstützt Frau Dr. Blaik Kinder und Jugendliche dabei, ihr Gewicht im Lot zu halten und übt mit ihnen, sich bewusst und trotzdem lecker zu ernähren.

(mehr …)

Start neuer Fitness-Kurse

Kinder werden betreut, wenn die Eltern Sport machen

Mit zunächst unverbindlichen Schnupperstunden starten am 23. Januar in Barleben zwei neue Kursangebote mit dem Dipl. Med. Pädagogen Detlef Planert.

Der Sport- und Gymnastiklehrer/ Physiotherapeut lädt um 17.00 Uhr zu einem Präventionskurs „Rückenfit“ ein. Die Übungsstunde bietet, unabhängig vom Alter, gezielte Kräftigungs-, Mobilisations-, Dehnungs- und Entspannungsübungen rund um den Rücken an. Die Wirbelsäule wird stabilisiert, Verspannungen der Muskulatur gelöst und so Rückenschmerzen vorgebeugt.

Um 18.00 Uhr geht es dann unter dem Motto „Body & Dance“ weiter – ein Kurs für alle Tanzbegeisterten, die ihren Körper neu erleben und sich ganz der Musik hingeben möchten. Grundschritte aus der Aerobic und dem Modern-Jazz werden hier zu einer Choreografie zusammengeführt. (mehr …)

Archiv:

Nicht das Richtige gefunden?

Suchen Sie hier nach weiteren Artikeln:

Facebook
LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.