Japaner informieren sich über Initiativen zur Kindergesundheit

Japanische Delegation besuchte am 12.10.2011 das Familienzentrum der LIBa

Im Rahmen eines deutsch-japanischen Studienseminars für Fachkräfte der Jugendhilfe besuchte am 12. Oktober eine japanische Delegation das Familienzentrum, um sich über die Gesundheit der Kinder in Deutschland zu informieren und sich vor Ort ein Bild über die Aktivitäten der Lokalen Initiative Barleben „Besser essen. Mehr bewegen.“ zu machen.

Ebenso, wie in Deutschland hat man auch in Japan Bedenken, was die künftige Entwicklung der Kindergesundheit betrifft. Vor allem, weil auch dort der Anteil übergewichtiger Kinder zunimmt. „Es gibt immer mehr Fastfood und das wird immer günstiger“, resümiert der stellvertretende Delegationsleiter, Kouji Sugiyama.

Nach einem einführenden Vortrag der Vereinsvorsitzenden des LIBa e.V., Evelyn Brämer, waren die Gäste aus Fernost eingeladen, mit den Grundschülern der AG „Kleine Sterneköche“ und ihrer AG-Leiterin, Dr. Martina Wöhlert, zu backen. Nebenbei konnten die Teilnehmer Wissenswertes über die verarbeiteten Lebensmittel erfahren, die Kinder erklärten die Ernährungspyramide und die LIBa-Fühlboxen kamen zum Einsatz.

Beim anschließenden gemeinsamen Vespern hatten die Kinder viele Fragen, die von den japanischen Gästen freundlich beantwortet wurden.

Nach der AG „Kleine Sterneköche“ erhielten die Delegationsteilnehmer, zu denen auch Mitarbeiter des Kalibetriebes Zielitz gehörten, einen Einblick in den Ablauf der AG „Ringen und Raufen“, die einmal wöchentlich im Toberaum des Familienzentrums stattfindet, und nahmen am Familiensport des LIBa e.V. in der Mittellandhalle teil.

„Wir sind sehr beeindruckt, dass sich hier so viele Menschen für die Gesundheit der Kinder einsetzen, und auch davon, was man hier alles bietet“, bilanziert der stellvertretende Delegationsleiter am Ende des aktionsreichen Tages.

Schreibe einen Kommentar

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.