Interkulturelles Kochen in Barleben und Haldensleben

Das Projekt „Willkommen im Landkreis Börde“ startet im September mit KocheventsDSC09690

In den kommenden Monaten führt der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. unter dem Motto „Willkommen im Landkreis Börde“ ein Integrationsprojekt durch, um das Ankommen und Einleben der Flüchtlinge zu erleichtern und die Willkommenskultur im Landkreis Börde zu stärken.

Im Rahmen des Projektes sollen interkulturelle Kochevents zum Aufbau von Verbindungen zwischen  Flüchtlingen und Einheimischen beitragen. Neben  Gerichten aus den Heimatländern der Flüchtlinge, stehen auch deutsche Gerichte auf dem Speiseplan, die die Teilnehmenden unter professioneller Anleitung zusammen zubereiten und in gemütlicher Runde gemeinsam verzehren.

Die Idee zum Projekt wurde als Reaktion auf die steigenden Flüchtlingszahlen gemeinsam mit einer deutsch-syrischen Familie, die Mitglied im LIBa e.V. ist, entwickelt.  Der syrisch-stämmige Familienvater möchte den  Neuankömmlingen von seinen persönlichen Erfahrungen berichten und ihnen so helfen, sich in ihrer neuen Umgebung zurechtzufinden.

Begleitet werden die Veranstaltungen weiterhin von einem s.g. „Interkulturellen Brückenbauer“ vom LAMSA e.V. aus Halle, der u.a. bei der Überwindung von Sprachbarrieren unterstützt, den gegenseitigen Austausch fördert und ggf. auch längerfristige Patenschaften zwischen Einheimischen und Flüchtlingen begleitet. Zudem kann er über die Situation von Flüchtlingen und deren Rechte und Pflichten informieren. Für die kulturelle Umrahmung sorgt ein syrischer Musiker, der schon seit einigen Jahren in Deutschland lebt.

Geplant ist das interkulturelle Kochen mit je einer Gruppe jeweils an den Standorten Barleben und Haldensleben. Die jeweiligen Auftaktveranstaltungen finden im September statt (am 12.09.15 in Haldensleben und am 25.09.15 in Barleben). Im November werden dann sowohl in Barleben als auch in Haldensleben weitere Kochveranstaltungen durchgeführt.

Einheimische, die Interesse haben, an den interkulturellen Kochveranstaltungen teilzunehmen und mit Menschen aus anderen Kulturkreisen in Kontakt zu treten  bzw. selbst migriert sind und Kontakt zu Einheimischen suchen, melden sich bitte bis spätestens  zum 26.08.2015 beim LIBa e.V. in Barleben unter der Telefonnummer 039203/753910 oder per E-Mail an info@liba-bemb.de. Die Teilnahme inkl. Essen ist kostenfrei.

Jeder Interessierte ist herzlich willkommen!

Das Projekt wird im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Logokombi

2 Kommentare

  1. inferia sagt:

    7 Secukinumab also reduced acanthosis, parakeratosis, keratinocyte proliferation, and decrease in keratinocyte markers all clinical manifestations of psoriasis stromectol Now that figure is eight out of 10, largely because of widespread use of new treatments as well as the NHS breast cancer screening programme, introduced in 1989

  2. TewrigH sagt:

    Comparative pharmacokinetics study of anastrozole after single administration and combination with celecoxib side effects for clomid Inclusion and exclusion diagram

Schreibe einen Kommentar

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.