Gemeinsam für unsere Schule – eine Schule für unsere Gemeinschaft

Die Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg geht ins vierte Jahr
Homepage

Seit August 2015 ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. im Rahmen des Programmes „Schulerfolg gemeinsam sichern“, das durch das Land Sachsen-Anhalt und Mitteln aus dem europäischen Sozialfonds umgesetzt wird, Träger für Schulsozialarbeit am Werner-von-Siemens-Gymnasium Magdeburg. Nachdem die erste Förderperiode im Juli 2018 endete, wurde nun eine zweijährige Fortsetzung des Projektes, bis zum Juli 2020, bewilligt.

Die Schulsozialarbeit stellt eine Form der Jugendhilfe im Lebensraum Schule dar und zielt darauf ab, die Entwicklungschancen der Schüler*innen zu verbessern und ihnen dabei zu helfen, individuelle Benachteiligungen und Beeinträchtigungen zu überwinden bzw. auszugleichen.

Um die Gestaltung der Schule als gesundheitsfördernden und sozialen Lebensraum zu unterstützen, finden die Angebote der Schulsozialarbeit in allen Bereichen statt. Sie richten sich sowohl an die Schüler*innen und deren Eltern, als auch an die Lehrer*innen und werden ständig den aktuellen Bedarfslagen angepasst.

Aktuelle Projekte

Übergangsgestaltung20180706_104936

Wie zu Beginn jedes neuen Schuljahres liegt der Schwerpunkt der sozialpädagogischen Arbeit auch in diesem Jahr in der Betreuung der neuen fünften Klassen. Der Übergang von der Grundschule an eine weiterführende Schule ist immer eine große Aufgabe für die Schüler*innen. Der Wechsel an das Siemens-Gymnasium stellt die Schüler*innen vor große Herausforderungen. Sie müssen sich im neuen System zurecht finden, lernen, sich selbst zu organisieren und sich an nun eher frontal ausgerichteten Unterricht und das Mehr an Hausaufgaben gewöhnen. Um sie in dieser Zeit zu unterstützen, stellt sich die Schulsozialarbeit in den 5. Klassen vor, gestaltet Teamtrainings und berät die Schüler*innen bei schulischen und privaten Problemen. Zudem arbeitet sie eng mit den Lehrkräften zusammen, um gemeinsam bei aufkommenden Problemlagen anzusetzen.

Schaffung von Rückzugsräumen

In der Schule fehlt es bisher an adäquaten Rückzugsräumen für die Schüler*innen. Nun konnte die Schulsozialarbeit gemeinsam mit dem LIBa e.V., der Betreiberfirma und der Schulleitung den Stein ins Rollen bringen für die Schaffung einer neuen Schulcafeteria. Diese soll u.a. genug Platz für gemütliche Sitzecken und eine Kochzeile bieten. Somit könnte der neue Raum einerseits zum Rückzugsort für die Kinder und Jugendliche werden und andererseits als Arbeitsort für die Schülerfirma und die Arbeitsgemeinschaften zum Thema „Ernährung“ genutzt werden. Dafür werden nun erste Entwürfe erarbeitet. Ende des Jahres soll dann ein Bauantrag gestellt werden.

ESF_rgb_print

Schreibe einen Kommentar

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.