Saubere Energie aus Bürgerhand

Der Nachhaltigkeitsstammtisch lädt am 6. April online ein

Der Klimawandel zwingt auf allen Ebenen zum Umdenken. Die Energiewende hin zu erneuerbarer Energie ist unausweichlich und muss durch die Ukrainekrise nun noch schneller vorangetrieben werden.

Auch die im „Nachhaltigkeitsstammtisch“ engagierten Bürger*innen aus Colbitz, Barleben und Samswegen haben sich mit dem Thema befasst und überlegt, welche Instrumente es gibt und was Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen ganz konkret tun können. Beteiligungsmodelle zur Energieerzeugung aus Sonne und Wind direkt vor Ort stießen dabei auf besonderes Interesse – nicht zuletzt als saubere und tarnsparente Geldanlage.

Um mehr zu dem Thema zu erfahren, hat der Nachhaltigkeitsstammtisch am Mittwoch, den 6. April , ab 19.00 Uhr, in einer Online-Veranstaltung Jörg Dahlke von der Bürgerenergiegenossenschaft HELIONAT eG aus Magdeburg zu Gast. Er wird unter dem Motto „Saubere Energie aus Bürgerhand“ Beispiele vorstellen, die Sachsen-Anhalt weit schon umgesetzt sind oder geplant werden sowie über den Werdegang seiner Energiegenossenschaft berichten und erläutern, welche Möglichkeiten Energiegenossenschaften konkret vor Ort bieten.

Anmeldungen für diese Veranstaltung sind beim LIBa e.V. per Email über info@liba-bemb.de möglich. Alle Angemeldeten erhalten dann den Zugangs-Link (Zoom) per Email zugeschickt. Für die Teilnahme ist ein digitales Endgerät (Laptop, PC, Handy) – möglichst mit Kamera und Mikro – sowie ein stabiler Internetanschluss erforderlich. Wer dies wünscht, bekommt im Vorfeld der Veranstaltung eine kurze Einweisung zur Nutzung der Online-Plattform ZOOM.

Wir freuen uns auf viele Interessierte Bürgerinnen und Bürger!

Hintergrund Helionat eG: Seit der Gründung im Jahr 2009 haben sich in der Magdeburger Bürgerenergiegenossenschaft Helionat eG mehr als 140 Bürgerinnen und Bürger aus der Region zusammengeschlossen, um gemeinschaftlich die dezentrale Energiewende und den Klimaschutz in Sachsen-Anhalt aktiv voran zu bringen. Hauptanliegen der Helionat eG ist die Stärkung der regionalen Wertschöpfung aus Erneuerbaren Energien und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern an den EE-Anlagen, d.h. 100% der Anlagen befinden sich im Eigentum der Mitglieder. Bislang konnten in der Helionat eG mehrere Solarstromaufdachanlagen und eine größere Solarfreiflächenanlage auf einer ehemaligen Deponie mit einer Gesamtleistung von 1,3 MWp, einer Gesamtinvestition von 1,4 Mio € und einer jährlichen CO2-Einsparung von 870 t umgesetzt werden. Neben ökologischen Gesichtspunkten wird auch ein persönlicher wirtschaftlicher Vorteil für die Mitglieder erzielt – in den letzten Jahren wurden 3% p.a. Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet. Somit verbleibt ein Großteil der Wertschöpfung aus dem Betrieb der Anlagen in der Region und kommt den Menschen in den Orten zugute, in denen die EE-Anlagen installiert sind. Die Motivation für das langjährige Wirken resultiert aus dem Willen, einen Beitrag zu leisten, um die Erde zukunftsfähig und enkeltauglich zu gestalten. Einer der entscheidenden Faktoren stellt dabei die Transformation des heutigen Energiesystems hin zu 100% Erneuerbaren Energien dar. Zahlreiche Preise auf Landes- und Stadtebene zeigen die hohe Wertschätzung, die die Kommunal- und Landespolitik der umgesetzten Bürgerenergieidee der Helionat eG entgegenbringt. Als progressivste Bürgerenergiegenossenschaft in Sachsen-Anhalt wurde die Helionat eG in 2018 von der Landesenergieagentur Sachsen-Anhalt mit der Durchführung eines Projektes zur Stärkung der Bürgerenergie beauftragt.

Der Nachhaltigkeitsstammtisch findet im Rahmen des LEADER/CLLD-Projektes „Nachhaltigkeit und Klimaschutz in der LAG „Colbitz-Letzlinger Heide“ statt und wird aus dem ESF-kofinanzierten Operationellen Programm für Sachsen-Anhalt sowie vom Landkreis Börde und aus Eigenmitteln des LIBa e.V. gefördert. Projektträger ist der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V..

 

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.