Die ersten Gemüsebeete sind angelegt

Pflanzaktion im Schulgarten des Gymnasiums Wolmirstedt am 19.04.2022

Für die Schüler der AG „Nachhaltige Ernährung“ am Kurfürst-Joachim-Friedrich-Gymnasium Wolmirstedt hielt der erste AG-Termin nach den Osterferien gleich ein Highlight bereit. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Schüler mit ihrer AG-Leiterin Isabel Schloderer und der Biologielehrerin Diana Heine-Trapp im Schulgarten zur 1. Pflanzaktion des Jahres. Der Acker im Schulgarten des Gymnasiums wird von den Kindern der AG „Nachhaltige Ernährung“ gemeinsam mit den Schülern der Schulgarten-AG im Rahmen des Bildungsprogramms „GemüseAckerdemie“ des Acker e.V. bewirtschaftet. Unterstützt und angeleitet wurde die Pflanzung durch zwei Coaches des Acker e.V..

Nachdem der Acker vor den Osterferien bereits umgegraben und gemulcht wurde, mussten zu Beginn der Pflanzaktion noch die Beete abgesteckt und die Wege zwischen den Beeten festgetreten werden. Anschließend ging das Aussäen und Einpflanzen los!

Der Acker im Schulgarten bietet Platz für neun Beete, wovon fünf im Zuge der Pflanzaktion angelegt wurden. Die AckerCoaches Marco und Jule wiederholten mit den Schülern zunächst vor jedem Beet die richtige Technik beim Aussäen und Anpflanzen der unterschiedlichen Gemüsesorten, bevor die Kinder sich schließlich ans Werk machten. Als erstes waren zwei gemischte Gemüsebeete an der Reihe. Im einen Beet wurden gelbe und rote Bete, Kohlrabi, Palmkohl und Mangold angepflanzt, im Beet nebenan ebenfalls gelbe und rote Bete sowie Kohlrabi und dazu Romanasalat. Weiter ging es mit einem Kartoffelbeet und einem zweireihigen Zuckererbsenbeet. Zum Schluss wurde noch ein Zwiebel-Möhren-Beet angelegt, in dem bald verschiedene Sorten von Gemüsezwiebeln, Frühlingszwiebeln, Schwarzwurzeln, Möhren und Radieschen wachsen werden. Am 7. Juni sollen schließlich im Rahmen einer 2. Pflanzaktion auch die restlichen Beete bepflanzt werden.

In den kommenden Wochen steht für die Schüler der beiden AGs nun regelmäßiges Gießen und Unkraut jäten auf dem Plan. Die harte Arbeit wird aber schon bald belohnt werden, denn in wenigen Wochen können bereits die ersten Frühlingszwiebeln geerntet und verspeist werden. Auch die anderen Gemüsesorten werden nach und nach im Rahmen der AG „Nachhaltige Ernährung“ geerntet und verwertet werden.  So lernen die Schüler, regionale und saisonale Lebensmittel in den Speiseplan zu integrieren und die eigene Ernährung somit nachhaltiger zu gestalten

LIBa - Besser essen. Mehr bewegen.