Verein setzt Arbeit des Modellprojektes fort

Gründungsversammlung des LIBa e.V. am 21.06.2010

33 Gäste und Gründungsmitglieder waren am 21. Juni dabei, als der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. aus der Taufe gehoben wurde.

Mit dem neuen Verein zur Förderung gesunder Lebensstile und eines gesundheitsfördernden Lebensumfeldes soll die erfolgreiche Arbeit des LIBa-Modellprojektes fortgeführt und in Barleben und der Region nachhaltig verankert werden.

Das Modellprojekt Lokale Initiative Barleben „Besser essen. Mehr bewegen.“ neigt sich dem Ende entgegen. Hinter dem LIBa-Netzwerk liegen 3,5 Jahre konzeptioneller und methodischer Entwicklungsarbeit sowie die Erprobung von Zugangswegen und Maßnahmen in der Praxis. Die LIBa war in Kindereinrichtungen, Schulen, Familien und im Freizeitbereich aktiv. Insgesamt wurden 6 Leitprojekte mit 47 Maßnahmebündeln initiiert und umgesetzt. Nun gilt es, die Fortführung der bewährten LIBa-Angebote langfristig abzusichern.

Als zukünftige tragende Säule der LIBa-Aktivitäten wurde am 21.06.2010 als eigenständige juristische Person der LIBa „Besser essen. Mehr bewegen.“ e.V. gegründet.

Die Vereinsgründung erfolgte unter Beisein des Amtsarztes und Leiters des Gesundheitsamtes des Landkreises Börde, Dr. Dieter Heese, sowie unter Beisein des stellvertretenden Bürgermeisters der Gemeinde Barleben, Jörg Meseberg. Landkreis und Gemeinde sind Partner der LIBa und haben das Modellprojekt in der Vergangenheit mitgestaltet.

Unterstützt wurde die Gründungsversammlung durch die „Plattform für Ernährung und Bewegung“ (peb e.V.) Berlin, die schon im letzten Jahr der LIBa bei der Durchführung einer Regionalkonferenz in Barleben zur Seite stand. Nina Wettern, Mitarbeiterin der peb, moderierte die Gründungsversammlung.

Erst kürzlich ist Sachsen-Anhalt als erstes der neuen Bundesländer der „Plattform für Ernährung und Bewegung“ beigetreten, die bundesweit Aktivitäten zur Prävention von Übergewicht und zur Ausprägung gesunder Lebensstile bei Kindern initiiert.

Insgesamt 19 Gründungsmitglieder, darunter der Deutsche Familienverband, Landesverband Sachsen-Anhalt, Netzwerkpartner aus dem Modellprojekt, regionale Landwirte, junge Familien und Nutzer der LIBa-Angebote besiegelten gegen 21.00 Uhr die Satzung und damit die Vereinsgründung.

Im Anschluss wurde der aus 5 Personen stehende Vorstand gewählt.

„Mit dem LIBa e.V. sollen die Aktivitäten des LIBa-Netzwerkes für die Entwicklung gesunder Ernährungs- und Bewegungsstile insbesondere bei Kindern nachhaltig fortgeführt und der Strategie unseres Bundeslandes folgend in der Region verankert werden.“ so die frisch gebackene Vorsitzende des LIBa e.V., Evelyn Brämer. Zur stellvertretenden Vorsitzenden wurde Helena Elvers, zur Schatzmeisterin Monika Gerloff und als Beisitzer Anja Danneberg und Friedlinde Hasenkrug gewählt. Die Kompetenzen der Vorstandsmitglieder reichen von Bildung und Erziehung über Gesundheitsförderung, Projekt- und Netzwerkmanagement bis hin zur Finanzverwaltung.

Im Juli soll der Vorstand seine Arbeit aufnehmen.

An den neuen Verein werden dann sukzessiv Maßnahmen aus dem Modellprojekt übertragen. U. a. sollen ab August die Familiensportgruppen unter dem Dach des LIBa e.V. weiterlaufen.

„Die heranwachsende Generation liegt uns besonders am Herzen. Der LIBa e.V. soll einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Kinder gesund aufwachsen können.“ sagt Evelyn Brämer zum Abschluss der Gründungsversammlung.

Ein Gedanke zu „Verein setzt Arbeit des Modellprojektes fort

  • 20. November 2022 um 13:11
    Permalink

    This was a purely exploratory finding, but it made some wonder if maybe after discontinuation of palbociclib, you just see a delay in events but no evidence leading to cure in patients doxycycline penicillin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert